FachBlog

Wellness-Boom hält an

Die Wellness-Branche ist weiter im Aufwärtstrend, das Wachstum ist ungebrochen. Und was uns speziell daran am meisten freut, der Wellnessurlaub wird immer attraktiver. Vergleicht man den Zuwachs des Gesamtreisemarktes mit dem Gewinn der Wellness-Branche, sprechen die Zahlen für sich: nur 2,1 Prozent Wachstum konnte der Gesamtreisemarkt für sich verbuchen, wohingegen der Anteil an Wellnessreisen um 6,7 Prozent wuchs. Es ist deutlich zu sehen, dass sich der Reisemarkt immer weiter zu Kurzreisen verschiebt, Ziele im Inland sind gefragt wie nie. Die Menschen verreisen öfter, dafür aber gerne kürzer und entscheiden sich vermehrt für die Urlaubsform „Wellness“.

Wellness-Trends 2012 (c) Foto: beauty24, Wellness-Hotels & Resorts und GfK

Wellness-Trends 2012 (c) Foto: beauty24, Wellness-Hotels & Resorts und GfK

Erwartungen des Gastes

Bei den Reisekosten schaut der Gast jedoch ganz genau auf den Preis. Das Wellness-Paket sollte kompakt und preiswert sein, Mogelpackungen mit versteckten Kosten sind ungewünscht! beauty24 hat diesen Trend schon vor Jahren erkannt und bietet daher komplette Wellness-Arrangements an. Damit fängt beim Gast das Wohlfühlen schon bei der Buchung an. Auch unsere Partnerhoteliers können das bestätigen. Mehr als die Hälfte (50,2 Prozent) der Gäste buchen gerne eine Wellnessreise im Paket mit mindestens einer Übernachtung inklusive einer Wellnessanwendung und Verpflegung. Das Medium Internet wird für eine Wellnessreise-Buchung immer wichtiger. Bereits 38 Prozent der Wellnessreisen werden online gebucht. Reichweitenstärkste Wellnessreise-Website in Deutschland ist laut aktuellem WebValue der GfK beauty24.de.

Familien als neue Zielgruppe

Ein weiterer Trend der Wellness-Branche ist eine Zielgruppenerweiterung. „Familien entdecken Wellness.“ Zwar sind Paare mit einem Anteil von 53 Prozent immer noch das umsatzstärkste Klientel, doch auf dem Markt tut sich was. Eltern die mit ihren Kindern in den Wellnessurlaub reisen, suchen dort eine Auszeit für sich selbst innerhalb der gemeinsamen Familienzeit. Das ist das, was Familien an einem Kurzurlaub im Wellnesshotel reizt. Man sollte jedoch nicht die unterschiedlichen Bedürfnisse der Gäste außer Acht lassen. Es bringt nichts Gästegruppen wie etwa Familien und Paare unmoderiert aufeinander prallen zu lassen, daher wünschen sich viele Gäste klare Regeln für Kinder im Wellnesshotel.

Hauptmotive für Wellness-Reisen

Die Sehnsucht nach Erholung und Entspannung gilt in der Wellness-Branche schon lange als eines der Hauptmotive der Gäste. Laut aktuellen Ergebnissen möchten sich 84,6 Prozent  vom stressigen Alltag erholen und mehr als drei Viertel (76,9 Prozent) ihrer Gesundheit etwas Gutes tun. Neu ist, dass mittlerweile mehr als jeder Zweite (53,3 Prozent) einer Erschöpfung vorbeugen will. Daraus lässt sich ein weiterer  Wellness-Trend ableiten: „Eine Stress-Prophylaxe ist besser als Heilen.“ Deswegen sind wir, beauty24, so erfolgreich mit Wellnessreisen: Bei der heutzutage hohen Belastung im Job – wer will da nicht mal die Pausetaste drücken – sich entspannen und so der Erschöpfung vorbeugen.

Entspannen in der Natur

„Outdoor-Wellness“ erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Vor allem im Sommer wollen Gäste in ihrem Wellnessurlaub nicht darauf verzichten, Wellness im Freien zu genießen. So ist es kein Wunder, dass jeder zweite Gast (49,7 Prozent) darauf achtet, ob ein Hotel auch über eine Spa-Anlage mit Außenbereich verfügt und ob Anwendungen sowie Aktivitäten auch im Freien angeboten werden. Wellnesskunden werden immer anspruchsvoller. Urlaub und Erholung pur zugleich, das erwartet der Wellnessgast. Bei exotischen Fernreisen sind Angebote wie Massagen und Yoga im Freien mittlerweile selbstverständlich.

Wellness-Trends 2012 (c) Foto: beauty24, Wellness-Hotels & Resorts und GfK

Wellness-Trends 2012 (c) Foto: beauty24, Wellness-Hotels & Resorts und GfK

Damit zeigen die aktuellen Ergebnisse unserer Marktforschung, Wellness hat sich als Reisethema in Deutschland nicht nur etabliert, sondern das Wellness Wochenende ist weiter einer der attraktivsten Kurzurlaube.

Die Ergebnisse beruhen auf den Wellness-Trends 2012, die von beauty24 und den Wellness-Hotels & Resorts in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen GfK ermittelt wurden. Die Hotelierumfrage wurde von Januar bis Februar 2012 unter 123 Partnerhotels von beauty24 und Wellness-Hotels & Resorts durchgeführt. Die Gästestudie zu den Wellness-Trends 2012 wurde von GfK Mobility im Auftrag von beauty24 und Wellness-Hotels & Resorts im Februar 2012 durchgeführt. Dabei handelt es sich um eine Onlinebefragung von Onlinehaushalten aus GfK TravelScope zum Thema Wellnesstrends 2012. Stichprobe n = 2.255 HH mit grundsätzlichem Interesse an Wellness, repräsentativ für die deutsche Onlinebevölkerung ab 18 Jahren. Die Beobachtungen zum Reiseverhalten stammen aus dem GfK-TravelScope.