BlogFachartikel, Interviews und Einblicke für Spa, Wellness und Gesundheit

Exkursion nach Oberstaufen – Kur und Gesundheit innovativ

Zum Abschluss meiner Lehrveranstaltung am Campus M21 in München ging es dieses Semester nach Oberstaufen. Ein spannender Kur- und Gesundheits-Ort, wo die Menschen es verstehen, sehr eindrucksvoll Brücken zwischen Tradition und Innovation zu bauen.

Luxus in den Bergen

… so lautet der Claim des 5-Sterne Wellnesshotels Allgäu-Sonne und diesem Anspruch wird es gerecht. Marketingleiterin Ria Zinck und Gesundheitsmanagerin Sonja Hölzler führten uns gemeinsam durch das Haus und erklärten seine 4 Säulen: Golf, Genuss, Schönheit und Body Balance – wobei letztere Schwerpunkt des Angebotes ist. Ziel ist es, mit präventiven Gesundheitsangeboten z.B. mit Metabolic Balance oder der Schrothkur Weichen für ein nachhaltig gesünderes Leben zu stellen.

Oberstaufen ist als einziges Schrotheilbad Deutschlands, das deutsche Zentrum für die Anwendung der Schrothkur, eines Naturheilverfahrens, dessen Richtlinien noch heute streng vom Deutschen Schrothverband geprüft werden.

Deutschen Schrothverband e.V.

Führung Allgäu Sonne Oberstaufen (c) Foto: Wolfgang Falkner

Führung Allgäu Sonne Oberstaufen (c) Foto: Wolfgang Falkner

Nicht nur die persönliche Betreuung durch einen Personal Trainer liefert hier wertvolle Impulse, sondern auch das medizinisch und therapeutische Fachpersonal – vom ausgebildeten Physiotherapeuten bis zum hauseigenen Arzt. Damit das Diät-halten, das einiges an Disziplin erfordert, etwas leichter fällt, gibt es ein eigenes Schrothkur Restaurant, wo kalorienarme, überwiegend basische Kost ohne tierisches Eiweiß und Fett beim Entschlacken und Entgiften hilft. Seit April 2012 gehört die Allgäu Sonne zum Kreis der Healing Hotels of the World.

Marketing für Tourismus und Kurort

Als nächstes stand ein Besuch bei der Oberstaufen Marketing Tourismus GmbH am Programm. Die Geschäftsführerin und Kurdirektorin Bianca Keybach zeigte, wie Destinations-Marketing heute aussehen muss, in dem der Gast wirklich im Mittelpunkt steht. Dabei ist es wichtig, dass man auf die Tradition aufbaut, sich dabei aber stets für neue Themen öffnet, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Gespräch mit Bianca Keybach Oberstaufen (c) Foto: Wolfgang Falkner

Gespräch mit Bianca Keybach Oberstaufen (c) Foto: Wolfgang Falkner

So hat Oberstaufen mit der Google Street View Kampagne im November 2010 seinen Anspruch „Deutschlands digitalster Kurort“ eindrucksvoll bestätigt. Weitere Beispiele für dieses kompromisslose Bekenntnis zur Innovation sind das Projekt „Du bist Oberstaufen“, die „Kurschatten“ App zum Download oder der rege Dialog mit den Gästen auf Facebook, Twitter und Google+.

Wir haben die Zielgruppen abgeschafft, wir haben Werte! Tradition und Digitalität – man könnte auch sagen Lederhose und Laptop – so arbeiten wir zwar weiterhin mit klassischen Medien, wie Broschüren oder Katalogen, diese sind aber mit digitalen Mehrwerten bestückt.

Bianca Keybach

Urlaubsmagazin 2012

Aquaria Erlebnisbad

Nach einer Stärkung im Aquaria (Danke für die Einladung) (ent-)führte uns Manfred Mader, Geschäftsführer der Aquaria Erlebnisbad Betriebs GmbH dorthin, wo man als normaler Badegast niemals hinkommt – in die unterirdischen Technik-Räume. Er erklärte uns, wie das Wasser geheizt, mittels Umkehr-Osmose aufbereitet und wie die Luft umgewälzt wird.

Wasserlandschaft Aquaria (c) Foto: Wolfgang Falkner

Wasserlandschaft Aquaria (c) Foto: Wolfgang Falkner

Besonders stolz ist man auf den 5m-Turm und das darunter befindliche Becken, bei dem der Grund für Veranstaltungen angehoben werden kann. Auch das Saunaparadies, wo regelmäßig die Saunanacht stattfindet, ist bei den Gästen sehr beliebt. Auf 1.000 qm Wasserfläche finden sich außerdem ein 25 m Sportbecken, eine 100 m Wasserrutsche, Luftssprudler, Geysire, Massagedüsen, Wildwasserkreisel, ein Kinderplanschbecken und ein Sole-Außenbecken.

Mit vielen neuen Eindrücken gings dann heimwärts – für die StudentInnen nach München und für mich nach Salzburg. Danke an die Studierenden, die sich trotz des am gleichen Tag stattfindenden Sommerfestes Zeit genommen haben und natürlich auch an jene, die uns Oberstaufen auf eine sehr persönliche und freundliche Weise näher gebracht haben. Übrigens, in Obestaufen wird geduzt – nicht nur auf Facebook oder im Blog sondern auch in der Tourist-Info.

In diesem Sinne Servus und bis bald,
Euer Wolfgang