FachBlog

Zu jung um älter zu werden

Meine Urgroßmutter und meine Großmutter hatten sie. Meine Mutter hat sie. Ich habe sie seit einem Jahr. Und meine kleine Schwester bekommt sie in ein paar Jahren.

Ich war immer eher der natürliche Typ

Gesicht waschen, eincremen, Kajal, etwas Wimperntusche, manchmal Lipgloss, fertig.  Frauen die morgens stundenlang vorm Spiegel stehen, konnte ich nicht verstehen. Mein Badezimmerschrank beinhaltete keine fünf Kosmetikprodukte. Einen Schönheits-salon habe ich noch nie von innen gesehen. Die ganze Wellness- und Schönheitsbranche konnte an mir keinen Cent verdienen. Und über Botox und Co habe ich ohnehin nur milde den Kopf geschüttelt.

Doch eines Morgens sah ich sie

Meine Nasolabialfalten, je eine am linken und rechten Mundwinkel. Umgangssprachlich nennt man sie auch Marionettenfalten. Sie wissen was ich meine?

Alle Frauen meiner Familie mussten ab einem bestimmten Alter damit leben. Und nun also auch ich. „Ich bin viel zu jung für diese Falten“ schimpfte ich mein Spiegelbild und zeigte mir die Zunge. Kurz hatte ich noch die Hoffnung, dass ich sie mit regelmäßiger Gesichtsgymnastik und viel Wasser trinken vielleicht etwas eindämmen könnte, wenigstens für zwei bis drei Jahre. Tja, diese drei Jahre sind jetzt vorbei, meine Falten lachen mir jeden Morgen ins Gesicht und ich ertappe mich dabei, wie ich mir mit Fingerspitzen an die Wangen fasse und die Haut ein Stück hoch und nach hinten ziehe. Unfassbar! Nur ein paar Millimeter und diese hässlichen Falten sind weg! „Aber nein, du musst in Würde Älterwerden“ schelte ich mich dann, aber schwupps ziehen die Fingerspitzen schon wieder an der Wangenhaut. Wow! Ja, ich gebe zu, ich habe darüber nachgedacht, was wäre wenn ich……

Nein, ich habe es nicht getan

Weder Botox noch Lifting. Meinen Grundsätzen bin ich treu geblieben. Wenn Urgroßmutter, Großmutter und Mutter damit leben konnten, dann werde ich das ja wohl auch schaffen, oder? Doch neuerdings wird mein Badezimmerschrank immer voller und voller. Noch verstecke ich die gerade teuer erstandene Tagescreme „für die reife Haut“ ganz hinten im Schrank, damit mein Mann sie nicht findet. Ich liebe jetzt Feuchtigkeitsgesichtsmasken mit Fruchtsäure und allerlei Vitaminen. Kürzlich habe ich gelesen, den Hals müsse man besonders pflegen, am besten sollte in den Cremen Hyaluronsäure sein. Und dann soll es ja sogar ein Schönheitshormon geben, es wirkt sich angeblich positiv auf Haut und Haar aus. Apropos Haar. Die werden jetzt langsam grau. Färben oder natürlich älter werden? Dreimal können Sie raten wofür ich mich entschieden habe.

Ja, und seit ein paar Tagen …

trage ich eine Broschüre in meiner Tasche: Kurz-Wellnessurlaub mit umfangreicher Schönheitsbehandlung in einem besonderen Spa-Tempel. Die Freundin zahlt den halben Preis.

Aber wehe die wagen es, mich auf meine Nasolabialfalte anzusprechen!