FachBlog

Future Spa Skills – Der Spa Therapeut & Spa Manager der Zukunft

Es ist 2012 – vielfach diskutiert als ein Jahr der Wende für uns Menschen. Tatsächlich findet weltweit ein ganz konkreter Veränderungsprozess statt, den wir im eigenen Leben spüren: Vom rationalen, materiell-orientierten Leben zieht es uns in ein Leben mit mehr Intuition, Spiritualität, Sensitivität und menschlicher Nähe. Und die Suche führt viele in den Wellnessbereich.

Wie groß ist Dein Bedürfnis nach tiefer Ruhe, wahrer Berührung und spiritueller Tiefe? Was braucht’s nun im Spa, damit Du Dich in dieser intensiven Zeit dort wirklich regenerieren kannst?

Unser Anspruch an die Orte der Regeneration und Inspiration ist gestiegen. Hält die Spabranche Schritt, ist gar Pionier für unsere Bedürfnisse? Während viele Spas noch die Konzepte der Neunziger präsentieren, befindet sich die Wellness-Gesellschaft bereits mitten in der Zukunft. Hier einige Perspektiven.

Perspektiven

Spa-Gäste haben heute viel Erfahrung, wissen was eine gute Behandlung ist, suchen oft nach mehr Nachhaltigkeit, mehr Tiefe, ja Selbsterkenntnis. Ideal wäre es, wenn der Wellness-Aufenthalt uns Impulse und alltagstaugliche Anwendungsmöglichkeiten schenkte, die uns unterstützen das tägliche Leben runder und stressfreier und Seins-orientierter zu gestalten. Ich frage mich stets, wie das Gasterlebnis tiefgehender und nährender werden kann und schaue wo ich dies erlebt habe bei den vielen Plätzen die wir im Laufe der Jahre durch die Arbeit kennenlernten. Immer wieder höre ich es in den Gesprächen mit Gästen: Es braucht neuartige Angebote und verbesserte Ausbildungen für Manager und Therapeuten.

Schließe einmal für eine Minute Deine Augen und lasse Dir innerlich Deinen idealen Spa Besuch zeigen. Hier im Blog ist eine gute Möglichkeit das in der SpaCamp Community mitzuteilen: Gerade habe ich mir mein ideales Spa-Erlebnis selbst vor Augen geführt und daraus wurde mir einmal mehr klar wie das ideale Spa gestaltet sein kann.

Spa Dämmerung (c) Foto: Frank Weckesser

Spa Dämmerung (c) Foto: Frank Weckesser

Spas haben eine Seele – oder nicht?

Mein ideales Spa hat eine Seele, vermittelt durch das Team in Form einer empathischen, individuellen Kommunikation und ist Pionier im Bereich außergewöhnlicher, neuer, aber auch in der exzellenten Ausführung und Hingabe bei klassischen Behandlungen. Es bietet daneben Retreat-Programme, Meditation und Lifestyle Coaching.

Was ist nun die Seele eines Spas? Ich fühle sie durch eine besondere, heilsame und zentrierende Atmosphäre, erschaffen durch ein beherztes, begeistertes und als harmonisch schwingender Organismus agierendes Team. In der Realität dominiert noch der Fokus auf Architektur, beeindruckende Spa Menüs, sowie ein Fokus auf betriebswirtschaftliches Management. Natürlich müssen die Zahlen stimmen, doch Gewinn ist nicht Selbstzweck, sondern das Resultat eines hervorragenden Spas. Selbstverständlich wird ein Spa, das ein Vorreiter auf allen Ebenen ist und den Menschen wirklich spürt und begleitet auch Erfolg-Reich sein. Der wichtigste Erfolgsfaktor ist somit das Human-Potential im Team.

Meist erleben wir im Spa die freundliche, gut geschulte „Sehr Gerne“- Kommunikation der Hotelbranche. Angenehm, doch eben antrainiert, letztlich unpersönlich. Was den Unterschied macht, sind Menschen, die mit Fähigkeiten des Einfühlens, Wärme, Geborgenheit und ganzheitliche Kompetenz vermitteln. Die Qualifikation von Management und Therapeuten spielt also eine wesentliche Rolle. Und damit das Team auch die Kraft und Inspiration behät, gilt es in die ganzheitlichen Fähigkeiten zu investieren, die sich durch unsere rechte, kreative, spürende Gehirnhälfte offenbaren. Diese „Soft Skills“ werden zwar vorausgesetzt, doch selten geschult. Kein Budget für das wesentliche Ingredienz eines hervorragenden Spas?

Team Seele (c) Foto: Frank Weckesser

Team Seele (c) Foto: Frank Weckesser

Fähigkeiten erweitern

Spa Manager wirken oft absorbiert von Organisation und betriebswirtschaftlicher Abwicklung. Diese Basics dürfen nun ergänzt werden von visionären Führungsqualitäten, spiritueller Teamführung und tiefer Kenntnis der Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele als Einheit. Spa-Teams müssen mehr als in jeder anderen Branche Vorbilder sein, die all das aus tiefstem Herzen leben.

Für die Zukunft verändert das die Guest Journey, also Abläufe, die einen Gast wahrhaft begleiten und seinen Regenerationsprozess coachen. Damit wird sich das Behandlungserlebnis und der gesamte Aufenthalt maßgeblich verändern.

Schau Dein Spa an, oder die mit denen Du arbeitest: Gehört es schon zur neuen „Generation“? Was ist noch zu tun?  Wo darf die Reise hingehen? Gibt es Bereitschaft, neues Terrain zu betreten?

Ein Tipp: Spa ist kein Busy-ness, sondern ein Slowly-ness, was eine ganz andere, kreative und achtsame Herangehensweise braucht als ein „normales Unternehmen“. Interessant ist, wenn Spas sich hinsichtlich ihrer Seele ausrichten und ihr Angebotsspektrum den wahren Sehnsüchten und Wünsche der Gäste anpassen, ja sie antizipieren, steigt der Umsatz, denn die verbesserte Beratung führt zu umfassenden Behandlungsplänen, die individuell auf Bedürfnisse abgestimmt sind. Verabschieden wir uns also von: „Schauen Sie mal unser Menü durch und suchen Sie sich eine schöne Behandlung aus“  und sagen stattdessen „Willkommen, darf ich mich zunächst ein wenig mit Ihnen unterhalten?“

Neue Angebote – tiefere Erlebnisse

Zunächst geht es um die Anhebung der Qualität bestehender Behandlungen, indem Achtsamkeit und heilende Berührung geschult werden. Zusätzlich gilt es, energetisch-tiefwirkende Behandlungen einzubeziehen, die gleichzeitig die Kenntnis von seelisch-körperlichen Prozessen beinhalten, teilweise Symbiosen aus Medical Wellness und alten Heilmethoden. Gefragt sind auch Angebote, die die Selbstheilungskräfte schulen und den Kontakt zum wahren Selbst vermitteln. Schließlich gehören aktive, die Eigenverantwortung des Gastes inspirierende Retreat-Angebote in das neue Spa. Die Frage ist, ob das Ergebnis dieser Verwandlung dann zukünftig noch als Spa zu bezeichnen ist. Denn das Spa der Zukunft geht ja weit über die Ur-Definition eines Spas hinaus.

Die Pioniere erschaffen sie – unsere neuen Orte der Selbstfindung, Heilung und körperlich-seelischer Regeneration.

Evening Celebration (c) Foto: Frank Weckesser

Evening Celebration (c) Foto: Frank Weckesser

Weiterführende Informationen:
Spa Skills

Self Healing Ritual