FachBlog

Google Places, Foursquare und Yelp – Ortsbasierte Dienste im Spa Marketing

Was nützt der schönste Spa, wenn er nicht zu finden ist? Handys, wie diese vor zehn Jahren verkauft wurden, sind bereits eine gefährdete Spezies, das ist Ihnen längst aufgefallen. Die nächste Evolutionsstufe der mobilen Kommunikation ist das Smartphone – und mit ihm ein Nutzer, der auch unterwegs permanent online ist. Mittlerweile haben sich zahlreiche Online-Dienste entwickelt, die genau auf diesen Trend der ständigen mobilen Internetnutzung abzielen. Die sogenannten Location Based Services – kurz LBS – bieten alles, was sich ein Spa-Betreiber nur wünschen kann:

  • Viel Platz für Fotos, Filme, Texte
  • Bewertungsmöglichkeiten
  • Neue Ideen für das Spa Marketing
  • Hohe Reichweite

Vor allem für Unternehmen, die von Besucherzufriedenheit leben, lohnt es sich, etwas Zeit in einen gelungen LBS-Auftritt zu investieren.

Was sind LBS überhaupt?

LBS steht für Location Based Services, also ortsbasierte Dienste. Diese Dienste stellen dem Smartphone-Nutzer – sofern er seinen Standort sichtbar macht – Informationen über seine nähere Umgebung zur Verfügung. LBS-Nutzer können dann gezielt nach Orten wie zum Beispiel „Kino“, „Café“ oder eben „Spa“ suchen und erhalten eine Liste mit passenden Locations in ihrer näheren Umgebung (bzw. einem vorher gewählten Ort).

Bei Foursquare sieht das im Rahmen der Abfrage dann zum Beispiel so aus:
Treffer der Region Salzburg für Spa und Massage

LBS werden aber nicht nur übers Smartphone, sondern auch auf den jeweiligen Websites genutzt, wenn es zum Beispiel um die Urlaubs- oder Wochenendplanung geht. Absoluter Marktführer unter den ortbezogenen Diensten ist Foursquare mit über 25 Millionen Nutzern weltweit.

Warum Foursquare, Google+ Local und Yelp für die Wellness- und Spa-Branche wie geschaffen sind

Google Anfrage Wellnesshotels Salzburg

Google Anfrage Wellnesshotels Salzburg

Vor allem für die Wellnessbranche sind Auffindbarkeit, gute Bewertungen und Kundentreue lebenswichtig – das enorme Potential von Location Based Services wird jedoch selten ausgeschöpft. Ein klarer Vorteil von Location Based Services ist, dass sich ein Spa kostenlos von seiner Schokoladenseite präsentieren kann – je nach Service mehr oder weniger detailliert, aber immer im Corporate Design – Stichwort „Spa Branding“, denn in Sachen Kundenbindung eröffnen sich mit LBS völlig neue Möglichkeiten, denn ihr Gast wird durch den Check-In zum Multiplikator.

Mit kleinen Anreizen erhöht man die Zahl der Besucher, die einen Check-In vornehmen. Das kann zum Beispiel sein:

  • Ein Glas Prosecco beim ersten Check-In
  • 25% Rabatt bei jedem x-ten Check-In
  • 10% Rabatt pro Person bei einem Check in mit x Freunden
  • ein kleines Geschenk für jeden hinterlassenen Tipp

Wer mehrfache oder regelmäßige Check-Ins belohnt, fördert außerdem die Kundentreue und beweist seinen Stammgästen, dass sie besonders gerne gesehen sind. Und im Gegensatz zu Kundenkarten und Bonusheftchen profitiert ein Spa nicht nur von erhöhter Kundenbindung, sondern auch von der Werbewirkung im Internet.

Tipps für den perfekten LBS-Eintrag

  1. Bestehende Einträge in Besitz nehmen
  2. Je mehr Information hinterlegt wird desto besser (Foto, Text, Video)
  3. Vollständige (und natürlich korrekte) Firmendaten inkl. Telefonnummer für Direktkontakt
  4. Suchbegriffe wie Spa, Wellness, Ort, Anwendungen, Angebote etc. einbauen
  5. Auf keine Fall vergessen: Link zur Website
  6. Bewertungen sammeln

Für noch mehr Informationen und Anwendungsbeispiele einfach mal durch meine Präsentation beim SpaCamp 2012 klicken.