FachBlog

Erfolg ist immer auch eine Frage tiefer Konsequenz – 10 Jahre Rizzato Spa Consulting

Schon 10 Jahre lang setzt sich das in Deutschland ansässige Unternehmen Rizzato Spa Consulting weltweit für die Professionalisierung des Themas Spa Management ein.
Zeit für ein Interview mit der Gründerin, Dagmar Rizzato.

Was war letztendlich der ausschlaggebende Punkt, dich mit deiner Firma selbständig zu machen?

Dagmar Rizzato (c) Foto: Seminar Seefeld

Dagmar Rizzato (c) Foto: Seminar Seefeld

Ich bekam mehrfach direkte Anfragen aus dem Markt, in dem ich ja schon vorher 15 Jahre unterwegs war. Anstoß war dann ein Kongress in Potsdam, in dem ich einen Vortrag über Wellness hielt, das war im Sommer 2002. In Folge dieses Vortrages wurde ich direkt von meinen zukünftig ersten Kunden angesprochen, die in meinen Inhalten offensichtlich erkannten, dass sie von meiner Erfahrung etwas Erfolgsbringendes für ihre Betriebe übernehmen können. Es war damals die Lindner Hotelgruppe und das Hotel Zur Bleiche Resort & Spa. Beides wurden langjährige Kunden, denen wir vieles verdanken. Erfolg ist immer auch eine Frage tiefer Konsequenz.

Was rätst du einem jungen Einsteiger, der mit dem Gedanken spielt, sich in der Spa-Branche selbständig zu machen?

Das kommt sehr darauf an, von welcher Seite. In jedem Fall ist die Praxiserfahrung ein ganz wesentlicher Teil des Erfolges, wie bei allen Berufsbildern in der Hotellerie. Internationale Erfahrung ist aus meiner Sicht ein MUSS, wenn man in den oberen Zenit der Branche möchte. Es ist heute nicht mehr machbar nur national zu denken.

Wer sich mit dem Gedanken des „Consulting“ trägt, braucht ein sehr, sehr gutes Netzwerk, ein scharfes Unternehmensprofil, finanzielles Polster und ein großes Durchhaltevermögen. Vor allem aber Wissen in Tiefe und Breite.

Anazoe Spa (c) Foto: Costa-Navarino, Griechenland

Anazoe Spa (c) Foto: Costa-Navarino, Griechenland

Was ist dir bei deinen Projekten wichtig? Über welches Feedback eines Kunden hast du dich ganz besonders gefreut?

Das größte Lob ist, wenn die Anlagen wirtschaftlich laufen, die Zielzahlen sich einstellen und die Teams sich entwickeln. Wenn wir dabei noch gemeinsam feiern und lachen können, ist das besonders schön. Die weiterführenden Feedbacks sind natürlich Mund-zu-Mund-Propaganda. Ein Kompliment empfinde ich es immer wieder, wenn Kunden schnell alleine laufen können, uns also lieber nur punktuell brauchen, bzw. wir in der Weiterentwicklung und nicht im Halten des Ist-Zustandes beteiligt sind.

Wie wichtig sind für dich und deine Arbeit neue Medien, wie Blogs, Facebook und Co.?

Nicht ganz einfach zu sagen – ich bin überzeugt es ist wichtig, weil es heute in das moderne Gesamt-Kommunikationsbild eines Unternehmens gehört. Seit etwas mehr als einem Jahr betreiben wir auch eine eigene Facebookseite, mit dem Ziel regelmäßig nützliche Tipps und Einblicke zu geben.

Heusauna, Eingang (c) Foto: Hotel Tirler, Seiser-Alm

Heusauna, Eingang (c) Foto: Hotel Tirler, Seiser-Alm

Deine Spa-Prognose für die Zukunft?

Professionalität zu gewinnen und Personalentwicklung zu betreiben. Sonst wird’s erstens am Markt eng und zweitens schwierig, gutes Personal zu halten und zu bekommen. Auf der Gastseite sind diese wissender und aufgeschlossener geworden. Generell wird es nicht mehr die eine „rettende“ Idee als Umsatzgarant geben. Wachstum ist immer dort möglich, wo man sich mit Konzept und Qualität noch mehr an die Gastwünsche, Zielgruppe und Bedürfnisse der Gäste heranarbeitet. Qualität ist kein Ziel sondern die Basis für Erfolg!

Liebe Dagmar, vielen Dank für das Interview und einen herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Jubiläum!