FachBlog

Jobsuche verlagert sich ins Internet und soziale Netzwerke

Die Suche nach attraktiven Arbeitgebern beschränkt sich schon lange nicht mehr auf die Stellenanzeigen in der Wochenendbeilage – und es sind nicht nur Jugendliche auf Lehrstellensuche, die sich online auf die Suche nach interessanten Jobangeboten machen. Wenn es darum geht, sich umfassend über ein Unternehmen zu informieren, führt bei vielen der Weg nicht nur auf die offizielle Homepage, sondern auch zum Unternehmensprofil in sozialen Netzwerken. Hier erhoffen sich Interessenten ehrlichere und persönlichere Informationen über ein Unternehmen, als die Firmenwebsite bietet.

Ganz zu schweigen von der großen – und größtenteils kostenlosen – Reichweite, die Sie mit Stellenanzeigen auf facebook, Google+ oder Twitter erreichen, erfordern Fachkräftemangel und demografischer Wandel schon heute, dass sich Unternehmen um qualifizierte Bewerber bemühen. Es lohnt sich also, etwas Zeit in Ihre Arbeitgebermarke im Web 2.0 zu investieren: Damit Ihr Web 2.0-Auftritt vielversprechende Bewerber anspricht, sollten Sie folgendes beachten:

Wie ist es, für Sie zu arbeiten?

Zeigen Sie, was Sie haben

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Ihren Unternehmensauftritt im Internet sollten Sie deshalb unbedingt mit Fotos Ihrer aktuellen Projekte, Ihres Teams und dem Arbeitsplatz ergänzen. So erkennt ein potentieller Bewerber sofort, warum es sich lohnt, sich näher mit Ihnen als Arbeitgeber zu beschäftigen.

Der wichtigste Partner bei der Positionierung Ihres Unternehmens ist Ihre bestehende Belegschaft. Wer sonst könnte aus erster Hand über Ihre Qualitäten als Arbeitgeber berichten? Deshalb sollte jeder Mitarbeiter zumindest über die Social Media Aktivitäten informiert und im Idealfall auch miteinbezogen werden. Laden Sie Angestellte dazu ein, eigene Vorschläge einzubringen, zu kommentieren und Beiträge des Unternehmens zu teilen. Dadurch zeigen Sie nicht nur Wertschätzung, sondern vergrößern auch die Reichweite Ihrer Beiträge.

Geld ist nicht alles

Betrachtet man die Zeit, die ein Arbeitnehmer an seinem Arbeitsplatz verbringt, so ist offensichtlich, warum eine gute Arbeitsatmosphäre, ein harmonisches Team und Möglichkeiten, sich persönlich weiterzuentwickeln immer wichtiger werden.

Soziale Netzwerke sind der ideale Ort, um die nicht-finanziellen Anreize einer Anstellung in Ihrem Unternehmen zu präsentieren. In diese Kategorie fallen zum Beispiel Fortbildungen, Firmenveranstaltungen, Glückwünsche zur abgeschlossenen Ausbildung oder auch Berichte über Messeauftritte und Sponsoring.