BlogFachartikel, Interviews und Einblicke für Spa, Wellness und Gesundheit

Das Fremde im Vertrauten – ein authentisches Thai-Spa eröffnet mitten in der Schweiz

Auf meiner Spa-Studienreise durch Thailand 2008 lernte ich den schweizer Hotelier Felix Suhner kennen, der mitreiste, um die Erweiterung seines Hotels mit einer Spa-Anlage vorzubereiten. Zunächst war ich von seinem Plan, in einem Hotel mitten im Kanton Aargau ein Thai-Spa betreiben zu wollen, erstaunt.

Cocon Thai Spa – ein authentisch thailändisches Wellness-Erlebnis

Schnell wurde aber klar, diese ungewöhnliche Idee war die konsequente Weiterführung eines Gedankens, der bereits durch das hoteleigene Restaurant „Samui-Thai“, einem der besten Thai-Restaurants der Schweiz, seinen Anfang genommen hatte. Auch die Vision ein klassisches Thai-Spa in einen sehr modernen, puristischen Anbau an das bestehende Hotel zu integrieren war reizvoll.

Cocon Thai Spa Empfang (c) Foto: Seerose Resort & Spa

Cocon Thai Spa Empfang (c) Foto: Seerose Resort & Spa

So begannen bereits während der Reise in Thailand die ersten Brainstormings. Ein Must: das Spa-Konzept musste absolut authentisch werden und nicht nur durch die Dekoration solle ein oberflächliches Asia-Gefühl entstehen.

Das Spa-Konzept – im Gleichgewicht der Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer

Die traditionelle Thai-Medizin, deren Bestreben es ist ein Gleichgewicht der Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer herzustellen, wurde zum Zentrum des Konzeptes. Alle Anwendungen wurden den Elementen und deren Wirkprinzipien zugeordnet. Klassische Thaimassagen, Kräuterstempelmassagen, Fußrituale, die Verwendung natürlicher Zutaten wie Zitronegras, Galgant, Limettenblätter, Tamarinde und duftender Blütenessenzen waren die logische Konsequenz.

Treatmentraum Chiang Mai (c) Foto: Seerose Resort & Spa

Treatmentraum Chiang Mai (c) Foto: Seerose Resort & Spa

Auf in europäischen Spas typische Anwendungen wie beispielsweise Sportmassage, Hot-Stone, klassische Maniküre und Pediküre oder Lomi-Lomi wurde hingegen bewusst verzichtet. Auch, dass die Anwendungen ausschließlich von speziell ausgebildeten, thailändische Therapeuten durchgeführt werden sollten und dass die Herzlichkeit, Wärme und Gastfreundschaft Thailands zentrale Bedeutung haben sollten, war Felix Suhner und mir von Beginn an sehr wichtig.

Die Idee nimmt Form an – Spa Architektur und Design

Eine besondere Herausforderung waren die durch die visionäre Architektin Sara Spiro entwickelten, riesigen Cocons, welche sich in der gesamten Spa Anlage über zwei Etagen erstrecken.

Pool mit Cocons (c) Foto: Seerose Resort & Spa

Pool mit Cocons (c) Foto: Seerose Resort & Spa

Im unteren Bereich befinden sich darin Attraktionen des Wellness-Bereiches, wie ein Salz-Cocon, die Thailändische Kräutersauna, in der immer frisch geschnittene Kräuter für wohliges Aroma sorgen und der Sprudelliegen-Cocon des Pools, in dem man unter einem Himmel aus Tempelglöckchen den Ausblick, durch die riesigen Fenster, in die Natur bis zum Hallwilersee genießen kann. Im oberen Bereich befinden sich 6 Treatment-Cocons, die wie schützende Nester anmuten und mit schimmernden Stoffen ausgekleidet sind. Die organische, konische Form der Cocons verlangte besondere Kreativität bei der Einrichtung der Anwendungsräume.

Thailändisches Spa Personal

Eine für mich neue Erfahrung war das Arbeiten mit thailändischen Therapeutinnen. Hier war es besonders wichtig dem Team Sicherheit im Umgang mit europäischen Gästen zu geben. Abdecktechniken, Gastservice und Roomsetting wurden perfekt eingeübt und Standards für alle Abläufe festgelegt. So wurde sichergestellt, dass auch wirklich jeder Gast ein einzigartiges, authentisch thailändisches Spa-Erlebnis erhält.

Cocon Thai Spa Team mit Sylvia Glückert (c) Foto: Sylvia Glückert WellConsult

Cocon Thai Spa Team mit Sylvia Glückert (c) Foto: Sylvia Glückert WellConsult

Ein Spa Angebot mit viel Liebe zum Detail

Betritt man heute das Cocon Thai Spa, das seit Juni 2013 geöffnet hat, wird man von zwei antiken Wai Engels-Figuren begrüßt. Auch der typische, thailändische Gruß der Mitarbeiter, ein herzliches Lächeln, eine heiße Aromakompresse und das Ablegen der Schuhe sind selbstverständlicher Teil des Ankunftsrituals.

Große Korbstühle laden vor lila Wänden zum Entspannen ein. Von den Decken baumeln Hunderte goldene Tempelglöckchen, jedes einzelne mit einem Wunsch versehen, von einem anderen Mitarbeitern des Seerose Resort & Spa aufgehängt. Behandelt wird ausschließlich mit natürlichen Zutaten wie Kräutern, Wurzeln, Blüten und Ölen, sowie mit den luxuriösen, rein pflanzlichen Spa-Produkten von Ytrsara aus Bangkok. Ein Light Spa Buffet vor dem Ruheraum lädt die Gäste ein auch nach den Treatments im Spa zu verweilen.

Für ein Thai-Spa-Erlebnis in absoluter Privatsphäre sorgt das Ayutthaya Privat Spa, in dem sich Paare oder Freundinnen bei einer „Ayutthaya Journey“ oder einem „Ayutthaya Time Out“ entspannen können.

Abschließend kann man sagen, dass das Cocon Thai Spa in seiner Art wohl einzigartig in der Schweiz, wenn nicht sogar in ganz Europa ist. Ein gelungener USP für das Seerose Resort & Spa und seinen visionären Unternehmer Felix Suhner – und natürlich eine ganz besonders spannende und interessante Aufgabe für einen Spa Consultant.

Weiterführende Links