FachBlog

Im Urlaub auf die Lebensenergie besinnen

Immer höher, immer weiter, immer schneller, immer mehr. Eine rasante Beschleunigung und Verdichtung des Alltags, Angst „abgehängt“ zu werden und eine zunehmende Außenorientierung erfordert viel Energie im Privat- und Berufsleben. Auch der Anspruch an den persönlichen Urlaub steigt.

Das erschöpfte Selbst (gleichnamiges Buch von Alain Ehrenberg) ist Ausdruck einer kollektiven Überforderung. Die zunehmende Erkenntnis, dass Gesundheitsverantwortung beim Individuum liegt, bewirkt im ersten Moment noch mehr Individualstress. Der Druck auf den Einzelnen steigt.

Die Frage der Gesundheit wird zunehmend eine Frage der Lebensenergie, laut Healthness Studie des Zukunftsinstituts. Woher nehmen Menschen in Zukunft diese Energie, um nicht dauermüde und erschöpft durch das Leben zu gehen? Wie kann hier der Tourismus anknüpfen?

Auszeiten bieten ein gutes Mittel, gegenzulenken, wenn sich in den Alltag Energiefresser einschleichen, Potenziale ungenutzt bleiben und sich Sinn und Zufriedenheit in Frage stellen. Im Tourismus bieten sich eine Vielzahl von Möglichkeiten Menschen auf diesem Weg zu begleiten.

Den eigenen Lebensrhytmus finden – denn der Weg ist das Ziel

Eine ressourcenorientierte nachhaltige Lebensstilgestaltung ist ein aktiver Prozess, den man nur achtsam mit sich und seiner Umwelt beschreiten kann. Dabei geht es darum, sich auf eigene Werte und Kräfte zu besinnen, auf die Bremse zu steigen und seinen Lebensrhythmus zu finden.

Denn Rhythmen sorgen für Stabilität und geben uns Energie: Der Tag-Nacht-Rhythmus, der Arbeit-Freizeit-Rhythmus, die wechselnde Abfolge von Leistung und Entspannung – im Gegensatz zu Dauerbelastung und Dauerstress. Der gesunde Mensch benötigt einen salutogenetischen Ansatz, der sich damit beschäftigt, was Menschen gesund hält.

Dazu benötigt es Raum für Rückzug, Stille und Reflexion

Und die Bereitschaft selbst aktiv zu werden und Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen. Es sind gesunde Menschen, die an einer existenziellen Frustration oder Erschöpfung leiden und meist nur Symptome über pharmazeutischen Weg gemildert bekommen.

Die Ursache wird ausgeblendet und die Spirale beginnt von Neuem. Dabei braucht die Erlangung des Gleichgewichts vielmehr eine Ausrichtung auf die persönlichen Werte, die Identität und die Leidenschaften, die ihn motivieren sein Bestes geben zu können. Nur wer sich dessen bewusst ist, kann ein zufriedenes und authentisches Leben führen.

Was heißt das nun für den Tourismus?

Gesunde Menschen brauchen Umgebungen, die Gesundheit fördern. Schöne Natur, angenehme Atmosphäre gepaart mit Gastfreundschaft und ein Gefühl „daheim“ zu sein. In einigen Hotels hält dies schon Einzug. Es gibt von Medical Spa über Lifestyle Alpine die volle Breite.

Der Weg ist das Ziel (c) Foto: Mag. Esther Hietler (beplus)

Der Weg ist das Ziel (c) Foto: Mag. Esther Hietler (beplus)

Der Tourismus könnte noch viel weiter gehen und ein ganzheitliches Konzept mit spezifischen Ansätzen integrieren. Mit einer gezielten Kommunikationskampagne können Menschen spezifisch angesprochen werden.

Ein ganzheitliches Konzept für die Erhaltung der Lebensenergie benötigt folgende Ansätze:

  • Weiß ich was wirklich zu mir gehört? (Identitätsarbeit)
  • Kenne ich meinen Energiehaushalt und weiß damit umzugehen? (Energiekompetenz)
  • Erfahre ich Sinn in meinem Leben und kann die Herausforderungen in mein Leben integrieren? (Sinn)
  • Resultiert daraus Zuversicht und die Hoffnung auf ein gelingendes und glückliches Leben? (Kohärenzgefühl)
  • Medizinische Standortbestimmung und gezielte Interventionen auf Ebene Nerven-, Immun- und Hormonsystem.

Erkenntnisse aus der Mind-Body-Medizin

Aus der Mind-Body-Medizin ist bekannt, dass die Stärkung der Selbstheilungskräfte und des Selbstbewusstseins mentale Veränderungen bewirkt, die sich positiv auf physiologische Parameter auswirken. Weiters werden gesundheitsfördernde endokrine und immunologische Parameter reguliert. Bewegung und Aktivierung, Ernährung und Fasten haben direkten Einfluss auf das psychische Wohlbefinden.

Die Nachfrage und das Bedürfnis nach individuellen ressourcensteigernden und professionell begleiteten Urlaub steigt. Lebensenergie-Konzepte müssen professionell, individuell und holistisch sein. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen wird ein weiterer wichtiger Faktor, denn dort werden Angebote gesucht, die belastete Mitarbeiter eine Auszeit vom fordernden Job bieten.

Wir freuen uns auf ganzheitliche Lebensenergie-Konzepte im Tourismus und stehen gerne beratend und begleitend zur Seite. Unser erster aktiver Beitrag dazu ist das Projekt mesearch & development.

Weiterführende Links