FachBlog

Neues vom ITB Fachforum Wellness 2014

Auch in diesem Jahr, und bereits zum 9. Mal in Folge, fand das Fachforum Wellness im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB) statt, wie immer organisiert von den Wellness Hotels & Resorts in Kooperation mit der Messe Berlin.Vergangenen Donnerstag trafen sich Experten aus der Branche zu insgesamt neun Vorträgen, um Trends und Entwicklungen am Markt zu präsentieren und zahlreiche Interessierte nahmen in einem großen Saal Platz, um ihnen zu lauschen.

Trends im asiatischen Markt

Trends im asiatischen Markt (c) Foto: Jenny Ospelt

Trends im asiatischen Markt (c) Foto: Jenny Ospelt

Im ersten Vortrag über Trends im asiatischen Markt zeigte Samantha Foster interessante Fakten zu Wurzeln und Einflüssen der asiatischen Wellness- und Spakultur auf, die man in Europa unter Umständen nicht spontan auf dem Schirm hat und präsentierte Zahlen aus China und Indien zu Investitionen und Wachstum, bei denen einem schon ein bisschen schwindelig werden konnte.

Bezüglich der Trends ist der Schlüsselmarkt China (wo mehr als 50% aller Neueröffnungen im gesamtasiatischen Raum stattfinden) gekennzeichnet durch steigende Qualitätsansprüche und Anti Aging als eine der wichtigsten Motivationen zur Spa-Nutzung.

Keynote Selbstoptimierung

Es folgte die diesjährige Keynote, in der Dr. Franz Linser über die allgegenwärtige Selbstoptimierung in allen Lebensbereichen referierte. Herr Linser wies auf, dass „Leisten Wollen“ an und für sich positiv und gesund ist. Hierbei ist das Optimum jedoch nicht immer das Maximum. Ein Lösungsvorschlag: Weg von der Ich-Bezogenheit und hin zu „Social Wellness“.

Nach zwei weiteren Vorträgen, die sich mit Erfolgskriterien von Wellnesshotels beschäftigten, gab Susie Ellis einen Einblick in die Ergebnisse des „Global Wellness Tourism Economy 2013

In den drei folgenden Vorträgen sprach zunächst Roland Fricke von beauty24 zum Thema „Erfolgreiche Platzierung von Wellnessangeboten im Internet“ und betonte hierbei die Reichweite als primären Schlüsselfaktor, unmittelbar gefolgt von Preisen und Trust Elements und nachdem Klaus King, Direktor des Wellnesshotels „Das Kranzbach„,  Konzept und Philosophie des Hauses vorgestellt hatte (Natur, Ruhe, Bewegung und Wellness), schloss sich der Kreis mit einem letzten Vortrag von Samantha Foster über die Verramschung des Begriffes „Wellness“.

Wellness Trends und Prognosen

Ergebnisse Umfrage Wellness Hotels & Resorts sowie beauty24.de (c) Foto: Jenny Ospelt

Ergebnisse Umfrage Wellness Hotels & Resorts sowie beauty24.de (c) Foto: Jenny Ospelt

Abschliessend wurden die Ergebnisse der jährlichen Umfrage von beauty24 und Wellness Hotels & Resorts präsentiert.

Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass der Markt auch weiterhin wächst, das Wachstum sich jedoch verlangsamt hat. Es gibt immer mehr Hotels, die mit „Wellness“ werben. Da der Markt weitestgehend gesättigt ist, sind zudem kaum noch neue Zielgruppen erschliessbar.

Nichts desto trotz findet ein Wachstum statt, weil diejenigen, die Spas nutzen, dies häufiger tun. Und diese Gäste werden immer anspruchsvoller. Bei der Kaufentscheidung spielt die Meinung von Freunden eine große Rolle, aber auch Onlinebewertungen werden in den kommenden Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Also: Fokussierung auf Qualität statt Quantität, sich um einen ordentlichen Internetauftritt mit ansprechenden Fotos und guten Texten kümmern und Bewertungsportale ernstnehmen – dann sollte das hinhauen.