BlogFachartikel, Interviews und Einblicke für Spa, Wellness und Gesundheit

NaturkosmetikCamp 2014 Rückblick: Ein starkes gemeinsames Zeichen für Inhaltsstoffe aus der Natur

Unter dem Motto „Die Zeit ist reif“ luden wir Ende Juni erstmals zum NaturkosmetikCamp nach Bad Häring in Tirol. 120 TeilnehmerInnen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum kamen, um gemeinsam brennende Fragen der Branche zu diskutieren und neue Ansätze zu entwickeln. Gerne möchte ich in meinem heutigen Blogpost ein paar Highlights und die Stimmung wiedergeben.

Gruppenfoto Naturkosmetikcamp 2014  © Dirk Holst DH STUDIO

Gruppenfoto Naturkosmetikcamp 2014 © Dirk Holst DH STUDIO

Tag 1: Wer aufbricht, freut sich, gut anzukommen

Qi Gong-Wanderung NaturkosmetikCamp © Dirk Holst DH STUDIO

Qi Gong-Wanderung NaturkosmetikCamp © Dirk Holst DH STUDIO

Eine Reise ist nicht nur ein Ortswechsel, sondern eine Erfahrung. Sie kann unser Denken beeinflussen, einen wichtigen Anstoß für die Zukunft geben, aber auch Mut machen. Leider hetzen wir sehr oft von einem Termin zum nächsten und nehmen uns nicht die Zeit, richtig anzukommen. Deswegen haben wir beschlossen, unsere TeilnehmerInnen erstmal auf eine Qi-Gong-Wanderung zu schicken. Stefan vom Hotel Panorama Royal zeigte uns dabei Übungen, wie man loslässt, sich erdet und sich für Neues öffnet.

Nachdem die TeilnehmerInnen auch mental angekommen waren, trafen wir uns nach dem Check-in zum Get-together auf der Terrasse. Spätestens hier wurde jedem klar, warum unser Veranstaltungshotel Panorama Royal heißt. Der Blick in die Tiroler Bergwelt von hier oben ist beeindruckend.

Ausblick Wellneshotel Panorama Royal © Dirk Holst DH STUDIO

Ausblick Wellneshotel Panorama Royal © Dirk Holst DH STUDIO

Beim anschließenden Abendessen schlug Küchenchef Matthias Schimpitz mit Tiroler Schmankerl und veganen Köstlichkeiten wahrhaft Brücken und begeisterte die TeilnehmerInnen kulinarisch.

Tag 2: Brisante Diskussionen in den Sessions

Am Samstag in der Früh war schnell klar: So entspannt wie am Vortag wird es heute wohl nicht weitergehen. Nach der Vorstellungsrunde mit 3 Tags (unter der Aufsicht von Jenny mit der Trillerpfeife) und der Präsentation der eingereichten Themen, waren die TeilnehmerInnen aufgerufen, Punkte für ihre Lieblingsthemen zu kleben. Damit war der Session-Plan basisdemokratisch entschieden und es stand fest, welche Themen in welchen Räumen stattfinden sollten.

Session mit Maria Angerer © Dirk Holst DH STUDIO

Session mit Maria Angerer © Dirk Holst DH STUDIO

Los ging es mit “Wohin entwickelt sich der Naturkosmetikmarkt? Zwei Trendpole aus Sicht einer Bloggerin” mit Julia Keith in Raum 1, “Natur und Duft – neue Chancen, neue Wege” mit Dr. Bodo Kubartz in Raum 2 und “Ethisch und Ethnisch inspirierte Naturkosmetik als ganzheitliches Erlebnis im SPA” mit René Pier in Raum 3. Alle behandelten Sessions findet ihr hier.

Schon bei den ersten Sessions konnte man die Leidenschaft der Teilnehmer für das Thema „grüne Naturkosmetik“ spüren. So wurden auch strittige Detailfragen rege diskutiert, wie beispielsweise Grenzwerte bei verschiedenen Labels oder Definitionen von Naturkosmetik, Naturkosmetik mit Bio-Anteil oder Bio-Kosmetik.

Mehr Zusammenhalt zeigen und gemeinsam eine starke Community bilden

Ulrich Heinze © Dirk Holst DH STUDIO

Ulrich Heinze © Dirk Holst DH STUDIO

An dieser Stelle möchte ich noch Chemiker Ulrich Heinze für seine spontane Session zum Thema „Zukünftige Definition von Naturkosmetik in Europa – Was wird aktuell diskutiert? ISO-Norm, Duftstoffverordnung u.v.m.” hervorheben. Mit seinen Einblicken hat er viele von uns betroffen gemacht, aber auch wachgerüttelt. Die Naturkosmetik-Community, die aus vielen kleinen Unternehmen besteht, muss mehr Zusammenhalt zeigen und sich noch mehr einbringen, damit die hohen Qualitätslevel und aktuellen Siegel wie BIO-Austria, Demeter, Natrue oder BDIH (Cosmos) zukünftig nicht auf internationaler Ebene verwässert werden, denn hier wollen große Konzerne ganz bewusst Einfluss nehmen.

Schönheit ist keine äußere Erscheinung, sondern das Strahlen von Innen

Nach dem Mittagessen entführte uns Dr. Rebekka Reinhard mit ihrer Keynote auf eine philosophische Reise. Sie stellt die – auf den ersten Blick – einfache Frage „Was ist Schön?“. Beim genauerem Hinsehen jedoch wurde schnell klar, dass Schönheit sehr wenig mit äußerlichen Proportionen, sondern viel mehr mit innerer Einstellung zu tun hat. Da unsere Welt heute aber sehr von Bildern geprägt ist, lassen wir uns nur allzu gerne davon blenden. Die Erkenntnis: Wer von innen nach außen strahlt, ist mit Charisma gesegnet und dieses kann man nicht mit Coaching antrainieren, sondern muss individuell für sich entdeckt werden. Dazu stellte die Philosophin und Bestsellerautorin fünf Wege vor:

  1. Selbstakzeptanz und Selbstvergessenheit
  2. Leben im Hier und Jetzt
  3. Konzentration auf das Wesentliche
  4. Mut und Begeisterungsfähigkeit
  5. Eros – die Liebe zu allem Schönen
Keynote mit Rebekka Reinhard © Dirk Holst DH STUDIO

Keynote mit Rebekka Reinhard © Dirk Holst DH STUDIO

Die TeilnehmerInnen ließen sich gerne anstecken von diesen Ideen, denn die Naturkosmetik hat hier eine einzigartige Chance, sich durch diese Konzentration auf die eigenen Werte von der konventionellen Kosmetik abzugrenzen. Die Kür: Authentisches Marketing – die konsequente Verbindung von Produkt, Unternehmensphilosophie und Kommunikation – nachhaltig und transparent.

Den Gedanken nachsinnen bei einer lauen Sommernacht mit Live-Musik

Nach insgesamt 13 spannenden Samstag-Sessions, die alle hier gesammelt nachgelesen werden können und der sehr interessanten Podiumsdiskussion mit Michael Pfister, Maria Pieper, Stephan Becker und Andreas Blum unter der Leitung Julia Keith, hatten die TeilnehmerInnen Gelegenheit, sich im großzügigen Spa-Bereich zu entspannen, in den Pool zu springen oder einfach Gespräche weiterzuführen. Die freie Zeit wurde auch genutzt, um die „Gruppen-Selfies“ zu machen. Ich war überrascht, dass diese Idee so gut angenommen wurde und sich (fast) alle TeilnehmerInnen auf die Suche machten, um mit ihren Selfie-KollegInnen ein gemeinsames Foto zu schießen – vom „rosa Rasierpinsel“ bis zum „blauen Lippenstift“. Die Fotos findet ihr auf Facebook. Das Foto mit den meisten „Likes“ gewinnt eine Überraschung! Auch die ersten offiziellen Fotos sind bereits online!

Große Dramatik für alle Fußballfans spielte sich dann am Samstag kurz vor’m Abendessen ab. Nach Verlängerung und Elfmeterschießen gewann schließlich Brasilien gegen Chile. Damit kam es zu einer kleinen Verspätung beim Abendessen. Doch Küche und Service stellten sich perfekt darauf ein. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Peter Mayer und sein gesamtes Team für die herzliche und sehr professionelle Bewirtung rund um die Uhr! Nach einem kurzen Regenschauer kam dann auch die Sonne wieder hervor und das Open Air auf der Terrasse mit David Blum und Band konnte beginnen. Der Vollblut-Musiker begeisterte die TeilnehmerInnen mit romantischen, aber auch sehr kraftvollen Songs und eingängigen Texten auf Deutsch. Ein Feedback von einer Teilnehmerin möchte ich euch nicht vorenthalten:

„David Blum ist der Soundtrack für die Ideen von Rebekka Reinhard“.

David Blum & Band © Dirk Holst DH STUDIO

David Blum & Band © Dirk Holst DH STUDIO

Tag 3: Gemeinsame Ergebnisse des NaturkosmetikCamp 2014

Nach vielen inspirierenden Gesprächen, aber einer umso kürzeren Nacht, starteten wir um 9.00 Uhr fast pünktlich mit den letzten 4 Sessions. Da durch die große Vielfalt der Themen beinahe alle offenen Fragen diskutiert werden konnten, war die Open Innovation Session knapp bemessen und wir konnten mit der Zusammenfassung der Ergebnisse beginnen. Dazu waren alle Session-Leiter nochmal aufgefordert, ihre 5 wichtigsten Thesen vor dem gesamten Publikum vorzustellen. Bei diesen Thesen handelte es sich um die Ergebnisse aus den jeweiligen Diskussionen unter Einbeziehung der Teilnehmerthesen.

Hier geht es zu den Thesen des NaturkosmetikCamps 2014. Danke an alle Session-LeiterInnen und TeilnehmerInnen fürs Mitmachen!

Wir werden am kommenden Donnerstag in einem gesonderten Blogpost auf diese Ergebnisse eingehen und versuchen, die inhaltliche Dimension des Camps wiederzuspiegeln.

Team Naturkosmetikcamp 2014 © Dirk Holst DH STUDIO

Team Naturkosmetikcamp 2014 © Dirk Holst DH STUDIO

Fazit: Gerne wieder!

In der abschließenden Feedbackrunde war schnell klar: Das NaturkosmetikCamp schreit nach einer Fortsetzung. Auch der Termin Ende Juni (voraussichtlich vom 26. bis 28. Juni 2015) sowie der Veranstaltungsort „Wellnesshotel Panorama Royal“ kam bei den TeilnehmerInnen gut an. Wir werden uns in den kommenden Wochen mit Peter Mayer zusammensetzen und über das NaturkosmetikCamp 2015 sprechen.

Danke an dieser Stelle auch nochmal an unsere engagierten Partner (Premium Partner, Basic Partner, Medien Partner sowie Hotel Partner), die uns das Vertrauen geschenkt haben und diese Premiere erst möglich gemacht haben. Ich hoffe, wir konnten eure Erwartungen übertreffen und ihr seid nächstes Jahr wieder mit dabei. Aber auch für alle anderen, die erstmals als Partner dabei sein möchten, stehe ich selbstverständlich für Fragen zur Verfügung. Bitte schreibt mir einfach so rasch wie möglich eine E-Mail, damit wir euch schon jetzt einplanen können.

Danke auch dem gesamten Team! Ihr wart spitze!