FachBlog

Alles in Balance? Die Kunst der Entspannung

Abends noch schnell eine Präsentation fertig stellen oder im Urlaub Mails checken: immer mehr Menschen sind rund um die Uhr erreichbar und nehmen sich kaum noch Auszeiten. Wenn der Körper dann unüberhörbar „Stopp!“ ruft, stellen viele überrascht fest, dass ihnen das zur-Ruhe-kommen nicht mehr recht gelingt. Auch wenn das Telefon ausgeschaltet und ein entspannendes Bad eingelassen ist – unaufhörlich dreht das Gedankenkarussell weiter und wandert der Blick immer wieder zu dem Berg unerledigter Aufgaben.

Der Versuch zu entspannen, wird zuhause oft durch Ablenkung von außen erschwert. Noch herrscht Ruhe, jeden Moment kann sich jedoch die Türe öffnen. © Wellness-Hotels & Resorts

Der Versuch zu entspannen, wird zuhause oft durch Ablenkung von außen erschwert. Noch herrscht Ruhe, jeden Moment kann sich jedoch die Türe öffnen. © Wellness-Hotels & Resorts

Abhilfe schafft hier ein Ortswechsel. In einer anderen Umgebung fällt es deutlich leichter, Stress und Alltagssorgen hinter sich zu lassen. Kein Wunder, dass der Wellnessurlaub für diesen Zweck hoch im Kurs steht. Das Hauptmotiv dabei entsprechend: sich eine Auszeit nehmen. Wie die Umfrage von Wellness-Hotels & Resorts und beauty24 unter mehr als 3.800 Wellnessgästen Anfang dieses Jahres gezeigt hat, ist die Erholung für die große Mehrheit der Befragten der wichtigste Grund für einen Wellnessurlaub.

Auf den ersten Blick scheinen diese Zahlen zu vermitteln, dass Wellness-Gäste sehr einfach zufrieden zu stellen seien. Jedoch offenbart ein zweiter Blick die Herausforderungen, denen sich die Wellness-Branche heute stellen muss: immer mehr Deutschen fällt es sogar im Urlaub schwer zu entspannen.

Kontrasterlebnisse als Schlüssel zur Erholung

Der Urlaub erfüllt als Ausgleich zu einem stressigen und herausfordernden Alltag eine bedeutende Funktion für die körperlich-emotionale Gesundheit. Oft können nur in dieser Zeit die erschöpften Kraftreserven wieder voll aufgefüllt werden. Nur wissen viele gar nicht mehr, was ihnen gut tut, sind ratlos, wie sie sich wirklich nachhaltig erholen. Deshalb ist es für jeden Einzelnen wichtig, in sich hinein zu hören und (wieder) zu entdecken, was Energie spendet.

Zumeist sind das Erlebnisse, die im Gegensatz zum Alltag stehen. Menschen, die beruflich viel von anderen Menschen umgeben sind, profitieren davon, einmal ganz für sich alleine zu sein. Wer viel für andere sorgt – sei es als Elternteil, Pfleger oder Teamleiter – sollte sich im Urlaub z.B. im Wellnesshotel auch einmal selbst verwöhnen lassen. Und wer im Alltag viel Zeit im Sitzen verbringt, profitiert am meisten, wenn er sich im Urlaub bewegt.

Gerade der hohe Entspannungsfaktor des Aktivseins wird von vielen noch immer unterschätzt. Sie verbinden Erholung hauptsächlich mit Nichtstun. Jedoch sind Gäste, die den ganzen Tag am Pool liegen, im Anschluss nicht unbedingt optimal entspannt.

Aktiv abschalten – Balance finden

Die Balance zwischen passiver Entspannung und aktiver Bewegung ist die beste Voraussetzung für einen erholsamen (Wellness-)Urlaub. Wellnesshoteliers können ihre Gäste darin unterstützen, diesen Ausgleich zu finden. Wer keine Räumlichkeiten für Sportkurse zur Verfügung hat, geht mit seinen Gästen raus in die Natur. Vor allem bei schönem Wetter macht ein Yoga- oder Fitness-Kurs auf der Wiese Spaß.

Gemeinsame Nordic Walking Touren und geführte Wanderungen dagegen können zu beinahe jeder Jahreszeit durchgeführt werden. Wenig Aufwand bereitet dem Hotelier eine ausgearbeitete Fahrradtour, bei der die Gäste, mit Kartenmaterial und vielleicht einem kleinen Vesper ausgestattet, eigenständig die Region rund um das Wellnesshotel erkunden. Entscheidend ist, dass Hoteliers ihr Fit- und Aktivprogramm nicht nur anbieten, sondern ihren Gästen auch schmackhaft machen.

Wie so ein ausgeglichen aktiver und passiver Erholungstag aussehen kann, zeigen die Wellness-Hotels & Resorts in ihrem TV-Spot „Erfrischend sinnlich“, der ab Ende August im Fernsehen zu sehen sein wird. Erst eine Yoga-Stunde im Grünen, dann eine entspannende Massage und schließlich den Tag zusammen mit dem Partner im Whirlpool mit Blick aufs Meer ausklingen lassen. Diese Bilder machen Lust, im Wellnessurlaub den individuell perfekten Entspannungs-Mix zu finden und die erholsame Balance aus Aktivsein und Bewegung für sich zu entdecken.

Das Wellness-Video kann hier angesehen werden.