FachBlog

Spa Mitarbeiter, das Herzstück eines jeden Spas – der Fluktuation entgegenwirken

Viele von Ihnen kennen das: ein Mitarbeiter kommt neu in Ihr Spa. Sie investieren viel Zeit und Geld, um ihn nach den Richtlinien und Gegebenheiten Ihres Hauses auszubilden. Und dann, wenn er viel gelernt hat, verlässt er das Unternehmen wieder. Heute möchte ich Ihnen ein paar Tipps in die Hand geben, wie Sie der Fluktuation im Unternehmen entgegenwirken können.

Eine Mitarbeiterkündigung kann viele verschiedene Gründe haben: private Probleme, Unzufriedenheit mit Wochenend- und Feiertagsarbeit oder das Gefühl, sich neu orientieren zu wollen. Wenn aber all diese Gründe nicht zutreffen, dann muss man sich fragen, schenke ich meinen Mitarbeitern die Bedeutung, die relevant ist für den Erfolg meines Spas?

Der wichtigste Erfolgsfaktor eines Spas ist das Personal © FACE & BODY Day Spa

Der wichtigste Erfolgsfaktor eines Spas ist das Personal © FACE & BODY Day Spa

Erst wenn sich ein Mitarbeiter als Teil Ihres Spas fühlt, ist er ein Mitarbeiter, der optimal und auch gewinnbringend für das Unternehmen arbeitet. Umso wichtiger ist es, auf jeden einzelnen Mitarbeiter individuell einzugehen, denn wir dürfen nicht außer Acht lassen: das Personal eines Spas ist der wichtigste Erfolgsfaktor des Unternehmens.

Das Herzstück eines Spas

Bei Analysen, warum ein Gast in ein Spa geht, spielen das Ambiente, die Ausstattung und das Angebot eine große Rolle, aber die Mitarbeiter sind der entscheidende Faktor, ob der Gast in Zukunft wiederkommt. So entscheiden sogenannte weiche Faktoren über Enttäuschung oder Begeisterung: fachliche Kompetenz, Serviceorientierung, Kommunikation, Freundlichkeit, Einfühlungsvermögen, Flexibilität und Gastwunscherfassung.

Mitarbeiter-Motivation – Geld ist kein Motivationsinstrument

Der erste entscheidende Schritt ist die Personalauswahl: nur wenn ein Personalprofil erstellt wurde und wenn die Vorstellungen des Bewerbers mit den Vorstellungen der Spa-Anlage im Einklang stehen, ist eine gute Basis geschaffen. Mitarbeiter-Motivation sowie der entsprechende Führungsstil können sich positiv auf die Loyalität auswirken.

Zahlreiche Studien belegen, dass Geld kein Motivationsinstrument ist. Der Lohn sollte angemessen sein, aber er motiviert nicht. Wenn mein Mitarbeiter sich nicht wohlfühlt, wird er das Unternehmen auch dann verlassen, wenn ich ihm mehr bezahle.

Häufig geschehen Fehler bei der Einführung und Einschulung eines neuen Spa Mitarbeiters. Neue Mitarbeiter treffen in den ersten Wochen die Entscheidung, ob sie auf längere Sicht in einem Unternehmen bleiben möchten oder nicht. Daher ist diese Phase von besonderer Bedeutung. Ist diese nicht planmäßig oder unstrukturiert, haben Sie die erste Chance bereits verspielt.

Die ersten Tage und Wochen sind entscheidend für den Mitarbeiter und seine Einstellung zumem Unternehmen. Hier besteht eine große Chance für beide Seiten. Wichtig ist es hier, Checklisten zu erstellen, wie ein Mitarbeiter in das Unternehmen eingeschult und eingeführt wird. Hier sollten Standards festgelegt werden, die für alle Mitarbeiter gelten.

Führungsinstrument Mitarbeiter-Handbuch

Das Mitarbeiter-Handbuch ist eines der wichtigsten Führungsinstrumente. Alle im Spa relevanten Abläufe und Zuständigkeiten müssen klar festgelegt werden. Somit hat der Mitarbeiter von Anfang an klar definierte Standards und auch ein Gefühl der Sicherheit.

Ein wichtiger Aspekt für zufriedene Mitarbeiter ist eine Führung auf der Beziehungsebene und Leiten auf der Sachebene. Der Mitarbeiter möchte mit seiner Persönlichkeit angenommen werden. Er wünscht sich, dass Vertrauen in ihn gesetzt wird: Verständnis, Rücksichtnahme, Verantwortung, Zielvereinbarungen, Feedback, Weiterbildung, die Möglichkeit, sich mit Ideen in das Unternehmen einbringen zu können und ein gewisses Mitspracherecht. Natürlich sind auch materielle Anreize, wie Provisionen, Zuschüsse, betriebliche Rente und gute Arbeitsbedingungen nicht zu vernachlässigen.

Wenn Unternehmen ihre Mitarbeiter motivieren wollen, müssen sie verstehen, was ihre Mitarbeiter wirklich wertschätzen. Die Antwort ist: Sie müssen jeden Mitarbeiter individuell behandeln.

Schlechte Führung = unmotivierte Mitarbeiter

Die wichtigste Ursache von unmotivierten Mitarbeitern ist schlechte Führung. Also stehen Sie als Spa Managerin bzw. Spa Manager oder Hoteldirektorin oder Hoteldirektor in der besonderen Verantwortung: Ihre Persönlichkeit und Ihr Führungsstil nehmen großen Einfluss darauf, ob Ihre Mitarbeiter motiviert sind oder nicht und ob sie Ihrem Unternehmen lange als kompetente und gewinnbringende Mitarbeiter treu bleiben.

Wenn ein Mitarbeiter diese Fragen mit ja beantworten kann arbeitet er gerne in Ihrem Haus:

  • Weiß ich, welche Erwartungen an mich gestellt werden?
  • Habe ich bei meiner Arbeit die Gelegenheit, das zu tun was ich am besten kann?
  • Habe ich die Arbeitsmittel und Materialien, um meine Arbeit optimal zu erledigen?
  • Habe ich in der letzten Woche Anerkennung für meine Arbeit bekommen?
  • Werde ich als Mensch von meinem Chef wahrgenommen oder nur als Mitarbeiter?
  • Bekomme ich Unterstützung bei meiner Weiterentwicklung?