FachBlog

Spa-Retail oder Spa-Therapy? Wie investieren Menschen ins eigene Wohlbefinden?

Die Suche nach dem perfekten Spa-Erlebnis gestaltet sich gar nicht so einfach. Wovon träumen denn unsere Gäste? Wie sich Spa-Konsum mit Spa-Therapy in Einklang bringen lässt, erfährst Du auf einer Reise in die längst begonnene Spa Zukunft.

Was hat Shopping mit Spa zu tun?

Auf den ersten Blick scheint es hier keine Verbindung zu geben. Oder denkst Du vielleicht: „Nun ja,… in einem guten Spa-Shop kann man auch ganz schön zuschlagen“. Richtig, doch in diesem Blog geht es darum, welche Wege wir heute verstärkt wählen, um unser Wohlbefinden zu erlangen oder es zu steigern.

The next level of spa - wie Menschen ins eigene Wohlbefinden investieren © gustavofrazao / Fotolia

The next level of spa – wie Menschen ins eigene Wohlbefinden investieren © gustavofrazao / Fotolia

Kennst Du das? Du möchtest Dich besser fühlen und suchst nach Wegen: Ein neuer kuschliger Cashmere Pullover? Ein Parfum? Ein Glas Wein? Ein Körperöl? Eine Massage? Und schon sind wir bei der Entscheidung: Retail oder Spa-Therapy. Wie bitte? Shopping als Therapie?

Shopping als Droge?

Der Begriff Retail Therapy stammt aus den 80er Jahren und bezeichnet den Kauf in emotional schwierigen Zeiten als Mittel, sich Komfort, Trost und Wohlfühlen zu gönnen. Wir alle wissen, dass das damit verbundene Glück nur von kurzer Dauer ist. Doch die kurzfristige Befriedigung, die der Einkauf verschafft, eignet sich als Wiederholungsdroge und wurde daher als Kaufzwang genannte psychische Störung eingestuft.

Mache Dir mal bewusst, wie sich das bei Dir verhält und nimm den Bestand Deines Konsumstatus auf! Sei ehrlich zu Dir:

  • Wie oft gönnst Du Dir etwas wenn es gerade nicht so gut läuft?
  • Wie oft gehst Du nach einem schwierigen Tag hinaus, um Dich durch einen Kauf für die Anstrengung zu belohnen?
  • Oder hast Du Dich gar schon mal als Fashion Victim gefühlt? Interessant allein der Begriff „Victim“. Opfer sind wir vielleicht nicht, aber wir lassen uns (vollverantwortlich) nur allzu gerne verführen, wo das Leben doch so anstrengend ist.

Spa-Therapy als Alternative

Der Besuch im Spa stellt im Gegensatz zum Produktkauf eine echte Alternative dar, die noch dazu gesund und oft nachhaltiger ist. Meine These ist, dass eine Verschiebung von Konsumanteilen hinein in die Angebote der Spa-Welt unter anderem dazu geführt hat, dass die Branche weiter kräftig wächst.

Wir werben also dem Einzelhandel die Kunden ab? Nun ja teilweise sicher, denn immer mehr Menschen spüren wie schal der angeblich Glück verheißende Kauf letztlich ist. Diese Erkenntnis spült Gäste ins Spa:

Lieber einen Tag im Thermalwasser schwebend und mit einer Massage verbringen, als schon wieder eine Jacke in den Kleiderschrank zu stopfen.

Spa-Therapy in Action – wie sieht Deiner Meinung nach das perfekte Spa-Erlebnis aus?

Jetzt kommt also die Beschreibung des Traums: Wäre es nicht wundervoll, wenn Dein Spa wirklich tiefe Berührung bietet? Unterstützung auf dem Weg auch ins innere Wohlbefinden? Was braucht es dazu, damit aus dem Spa-Konsum wirkliche Spa-Therapy wird?

Natürlich unterstützt eine gute Behandlung unser Well Being, doch eine wirkliche „Therapy“ würde geschehen, wenn ich im Spa auch emotional heilsame Gespräche erlebe und Behandlungen, die durch Energie, Hingabe, Bewusstheit und Coaching Skills den ganzheitlichen Regenerationsprozess heilend unterstützen und dem Gast helfen, wirklich zu seiner inneren Balance zu gelangen. Und hier liegt ein grosses Erfolgspotential für das next level of Spa.

Ich lade Dich ein, Deinen Input zu folgender Frage zu teilen:

  • Welche Angebote gibt es bzw. braucht es im Spa, um uns zur Spa Therapy zu führen?
  • Was muss im Spa geschehen, damit es wirklich ein Platz ganzheitlicher Regeneration wird?
  • Welche Anforderungen muss dann die Gästekommunikation erfüllen, welche Behandlungsangebote sind zu ergänzen?
  • Wie müssten buchbare Gruppensessions beschaffen sein, die das Spa zum Thema anbietet. Wenn also mehrere Gäste in kleine Gruppen zusammentreffen, um sich, geleitet von Coaches und Lebenslehrern verschiedener Bereiche der ganzheitlichen Regeneration auch in Verbindung mit den seelischen Aspekten widmen möchten?
  • Können die Produkte und die Beratung im Spa-Shop den Weg von kompensierender Retail Therapy hin zu sinnvoller Unterstützung beim ganzheitlichen Ausgleich fördern?

Ich freue mich auf Eure Gedanken und Impulse hierzu. Ich glaube wir alle in der SpaCamp Community schätzen diesen regen Austausch. Und beim nächsten SpaCamp wäre das sicher auch ein spannendes Thema! It’s Time to wake up!