FachBlog

Minus 110 °C: Nachhaltige Effekte vom coolsten Platz im Spa

Bei -110°C dem Körper etwas Gutes tun? Klingt absurd – eine Cold Sauna macht es jedoch möglich. Schon Paracelsus lehrte, dass Dosis und Darreichungsform der Schlüssel zur gewünschten Wirkung sind.

Man betritt die Cold Sauna mit -110 °C in Badekleidung, mit Handschuhen, Stirnband, Mundschutz, Schuhen und Socken. Die extreme trockene Kälte provoziert ein angenehmes Prickeln auf der Haut, da der Wärmeaustausch, unter normalen Bedingungen hauptsächlich über Konduktion, in der Cold Sauna aber hauptsächlich über Konvektion stattfindet. Unter dem Begriff „Kältekammer“ ist Icelab -110 °C seit Dekaden im medizinischen Umfeld und im Spitzensport für Cryotherapy bekannt.

Cold Sauna im Spa: Alleine, zu zweit oder zu viert © Zimmer MedizinSysteme

Cold Sauna im Spa: Alleine, zu zweit oder zu viert © Zimmer MedizinSysteme

Cryotherapy Anwendung: systemische oder holistische Wirkung

Die Anwendung provoziert im Körper eine physische, nervale, kardiovaskulare und eine hormonelle Reaktion. Entzündliche Prozesse werden gehemmt, eine Neuformatierung des Schmerzgedächtnisses und Desensibilisierung der Schmerzrezeptoren stellt sich ein, auf die Vasokonstriktion folgt die Vasodilatation im Anschluss an das Treatment. Die Ausschüttung verschiedener Glückshormone unterstützt das Hochgefühl.

Dies erklärt die systemische oder holistische Wirkung auf den ganzen Körper, die Kräfte aktiviert und Dysbalancen ausgleicht. Die Anwendung ist also selbst für Gäste ohne spezifische Indikation wohltuend. Sich besser fühlen, präventiv die Körperfunktionen optimieren und Körper und Geist ins Lot zu bringen sind schließlich grundlegende Ziele des Spa-Besuchs. Wer die physiologischen Prinzipien und den medizinischen Nutzen besser verstehen möchte, werfe einen Blick in das Buch „Die Kraft aus der Kälte“ von Prof. W. Papenfuß.

Indikationen für die Ganzkörperkältetherapie

Führende Sportinstitutionen wie das Bundesleistungszentrum Kienbaum, das nationale französische Sportinstitut INSEP oder die exklusive Trainingseinrichtung Nad al Sheba in Dubai nutzen die GKKT seit Jahren. Sportler können die Regeneration nach dem Sport mit der Ganzkörperkältetherapie deutlich beschleunigen und verbessern, ihre Leistungen und die Motivation steigern.

In Studien nachgewiesene Wirkungen sind:

  • Schmerzlinderung und -aufhebung
  • Wirkung auf die Skelettmuskulatur (Regulation des Tonus an der Skelettmuskulatur, Verbesserung der Durchblutung und des Stoffwechsels, Modifizierung der neuronalen Aktivierung)
  • Regulation der zentralen Aktivitätsniveaus
  • psychophysische Leistungsstimulierung
  • Förderung des Wohlbefindens
  • Ökonomisierung im Herz-Kreislauf-System und des Energiehaushalts

In der Medizin wurden seit den frühen 80ern zahlreiche Indikationen für die Ganzkörperkältetherapie entdeckt, einen aktuellen Überblick zu den gängigsten Einsatzgebieten gibt es auf www.wholebody-cryotherapy.com.

Trainings- und wettkampfbezogene Anwendungen

  1. “pre-cooling”: wird zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit angewandt
  2. „intermediate cooling“: wird insbesondere zur Trainingsoptimierung eingesetzt
  3. „post-cooling“: um die negativen Effekte exzessiver Anstrengung zu lindern und schneller zu regenerieren

Für weiterführende Informationen zum Thema empfiehlt sich das Buch “Temperatur und sportliche Leistung” von Prof. S. Ückert.

Wie betreibe ich eine Icelab Cold Sauna?

Weit gefächerte Anwendungsmöglichkeiten und ganzheitliche Wirkung, die gleichermaßen Körper und Geist in Balance bringt, ist als Einzelanwendung wertig, lässt sich aber zudem mit vielen Angeboten sinnvoll verknüpfen. So zum Beispiel mit Detox, Slimming, Relax, Fitness, Freizeitsport (Ski, Radfahren, Golf…), über Beauty bis hin zu vollwertigen Medical Spa Offerten.

Als Gast genieße ich die Anwendung alleine, als Paar oder im Freundeskreis mit bis zu vier Teilnehmern. Gäste hören während der Anwendung die Klangkulisse aus dem Spa oder es wird individuell Musik eingespielt. Stetiger Kontakt besteht zum Spa-Personal via Interkom, Sichtkontakt über ein Fenster und via Video, während sich die Gäste langsam zum Rhythmus bewegen. Eine Dreiraumversion der Cold Sauna eignet sich für mehr als einhundert Behandlungen pro Tag.

Unter dem Begriff "Kältekammer" ist Icelab −110 °C seit Dekaden bekannt © Zimmer MedizinSysteme

Unter dem Begriff „Kältekammer“ ist Icelab −110 °C seit Dekaden bekannt © Zimmer MedizinSysteme

Als “coolster Platz” der Region bietet Dein Spa eine einzigartige Erfahrung für alle Gästegruppen und für solche mit speziellen Anliegen eine nachhaltige natürliche Lösung mit Effekten, die spürbar bleiben und mit nach Hause genommen werden.

Kurzfristiger sich schnell einstellender Effekt mit einmaliger Anwendung, langfristigere Effekte nach serieller Anwendung.

Nachhaltig Mehrwert generieren mit der recht kurzen Anwendung, die die Ansprache vom gestressten Geschäftsreisenden ebenso ermöglicht, wie die Integration in einen kompletten Wohlfühltag. Die Handhabung ist kinderleicht, einmal programmiert arbeitet die Cold Sauna weitestgehend selbstständig und Sie schenken Ihre volle Aufmerksamkeit dem Gast.

Weiterführende Links: