FachBlog

Von Österreich in die ganze Welt: Günther Pöllabauer von TAC im Interview

Ein unsichtbarer Helfer erleichtert die täglichen Arbeitsabläufe in vielen Spas: die Software! Heute gibt es einen Blick hinter die Kulissen von TAC | The Assistant Company. Günther Pöllabauer, Managing Director, im Interview über seine Mitarbeiter, den neuen Anspruch der Mobilität und über Zukunftsprognosen am internationalen Spa-Markt.

Gleich zu Beginn die Frage der Fragen: Was ist Euer Erfolgsrezept?

Ganz einfach: unsere exzellenten Mitarbeiter. Jede und jeder Einzelne ist bemüht, das Beste zu geben und stets engagiert, neue und kreative Lösungen auszudenken. Diese Motivation und den positiven Spirit tragen wir auch nach außen – sei es bei unserem 24/7 Support oder den Projektleitern. So punkten wir bei unseren Kunden.

Das TAC Business Center - hier gilt: Employee comes first! © TAC

Das TAC Business Center – hier gilt: Employee comes first! © TAC

Employee comes first

Diesen Grundsatz nehmen wir sehr ernst. Denn: zufriedene Mitarbeiter vermitteln ganz von selbst ein Gefühl der Authentizität, welches wiederum langjähriges Vertrauen auf Kunden- und Partnerseite zur Folge hat.

Eintagsfliege oder zukunftsweisender Trend – wie entscheidet ihr auf welches Pferd ihr setzt? Bauchgefühl oder doch lieber breite Feldstudien?

Eine strategische Produktentwicklung mit einem ausgezeichneten Fingerspitzengefühl für zukünftige Trends ist bei TAC nicht mehr wegzudenken. Unser Research & Development Team vereint die unterschiedlichsten Backgrounds – vom Spa bis zur IT. Daraus resultiert ein breitgefächertes wertvolles Know-How mit Alleinstellungsmerkmal am heimischen Markt. Durch unseren Fokus auf Amerika, Europa und Asien erreichen uns neue Inputs zeitnah und wir können somit sämtliche Faktoren umsetzen, bevor sie vom Kunden aktiv gefordert werden.

In weiterer Folge entwickeln wir durch unsere persönliche Kundenbetreuung sowie Kooperationen mit Top Consultants und Key Customers natürlich auch mit der Zeit ein Gespür dafür, was unsere Kunden benötigen.

Neben den Faktoren Raum, Zeit, Equipment und Mitarbeiter muss heutzutage auch die Mobilität berücksichtigt werden. Inwiefern wird TAC diesem neuen Anspruch gerecht?

RA sense: das Responsive Design passt sich an die Größe und Beschaffenheit eines jeden Geräts an © TAC

RA sense: das Responsive Design passt sich an die Größe und Beschaffenheit eines jeden Geräts an © TAC

Wir entwickeln aktuell eine neue cloudbasierte Software, den „RA sense“. Das Spannende und Kreative an diesem neuen Produkt ist das responsive Design der Software. Das heißt, unser „RA sense“ läuft auf allen Geräten, die man bei sich trägt. Sei es also Smartphone, Tablet oder Standgerät – die Bedienung ist an keinerlei örtliche Gegebenheiten mehr gebunden. Wir geben unseren Kunden somit ein neues Tool in die Hand, bei dem sie von erhöhten Nutzungswahlmöglichkeiten sowie zugleich maximaler Unabhängigkeit profitieren.

Wir sehen unsere Software und die dazugehörigen Module immer als unterstützenden Helfer für den alltäglichen Spa- und Fitnessbetrieb, der im Hintergrund den Mitarbeiter entlastet. Mit dem Anspruch auf Mobilität geht ebenfalls ein steigendes Bedürfnis nach ständiger Erreichbarkeit einher. Wir bieten Spa Besuchern mit unserem integrierten Webshop die Möglichkeit, rund um die Uhr Treatments, Gutscheine oder Produkte zu buchen. Behandlungen werden weiters vollautomatisch in den Terminplan übernommen.

Den Reservation Assistant gibt es in 18 Sprachen. Welche Bewegung ist am globalen Spa-Markt zu verzeichnen und was wird Euer nächster Schritt?

Auf der einen Seite erwarten Spa-Besucher immer mehr – Spa ist längst nicht mehr „nur“ eine hübsche Architektur, sondern die Möglichkeit von Entspannung, Sport, Gourmet und Entertainment zugleich. Andererseits möchten Gäste eines Spas möglichst wenig von der Technologie, die jene Vielfalt vor Ort überhaupt erst ermöglicht, mitbekommen.

Seit 2008 ist Günther Pöllabauer im Team von TAC dabei und lässt seitdem kaum eine Gelegenheit aus, Networking zu betreiben und internationale Kunden an Board zu holen © TAC

Seit 2008 ist Günther Pöllabauer im Team von TAC dabei und lässt seitdem kaum eine Gelegenheit aus, Networking zu betreiben und internationale Kunden an Board zu holen © TAC

Dieser Trend in Richtung Earthing ist in der letzten Zeit vermehrt zu verzeichnen, da immer mehr Menschen das Bedürfnis nach einer natürlichen Atmosphäre inmitten einer informationsgeladenen Gesellschaft haben. Mit unserer Software ermöglichen wir eine entspannte Atmosphäre auf zugleich höchster Innovationsstufe.

Weiters zeigte sich in den letzten Jahren weltweit ein verstärktes Bewusstsein für Sport und Gesundheit, auf das wir mit unserem zweiten Standbein – dem Club Assistant – eingehen. Viele wissen vielleicht gar nicht, dass wir mit dem Club Assistant quasi einen Bruder des Reservation Assistant geschaffen haben, der innovativ neue Marktsegmente erschließt. Fitnessclubs und Wellnessbetriebe finden die Arbeit mit unserer Software sehr praktisch, da wir mit durchdachten Funktionen sämtlichen internationalen Trends gerecht werden.

Hartberg, Wien und Chicago – wie oft führt Dich der Weg über den großen Teich und wo findest Du da Dein eigenes Gleichgewicht?

Als Softwareunternehmen benutzen wir natürlich täglich die neuesten Kommunikationstechnologien und integrieren diese auch immer in unsere Abläufe. So führen wir Conference Calls mit unserem US Office durch, um unseren ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten und uns dennoch immer auszutauschen.

Zu wichtigen Messen oder Konferenzen, wie beispielsweise der ISPA, reise ich dennoch immer gerne in die USA, um unser amerikanisches Team vor Ort unterstützen zu können und einfach mal wieder andere Luft zu schnuppern.

Privat lege ich sehr viel Wert auf einen sportlichen Ausgleich. Deshalb freut es mich auch umso mehr, dass TAC mit sechs Teams beim diesjährigen Wien Energie Business Run vertreten sein wird und wir unser 1A-Arbeitsklima auch im Sport zeigen werden.

Weiterführender Link: