FachBlog

Wellness (Marketing) für die Hosentasche: Nachhaltigkeit mit nach Hause geben

Wer freut sich nicht über ein kleines, individuelles Präsent? Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft – diese Redenswendung kann auch im Spa erfolgreich umgesetzt werden und unterstützt die Kundenbindung.

Kundenbindung: So bleiben Sie in guter, in besonderer Erinnerung

Wellness-Marketing: So bleiben Sie in besonders guter Erinnerung © Stephanie Helmig

Wellness-Marketing: mit give aways bleiben Sie in besonders guter Erinnerung © Stephanie Helmig

Die Hände sind perfekt manikürt, die Gesichtshaut ist erfrischt, der Körper von Kopf bis Fuß massiert und entspannt. Wer nach einer Behandlung im Spa nach Hause geht, der wird sich in aller Regel attraktiv, gepflegt und rundum wohlfühlen. Das ist Sinn und Zweck der Behandlungen und deshalb im Grunde ganz selbstverständlich. Wer seine Kunden also „nur“ mit diesem guten Gefühl entlässt, der unterscheidet sich nicht wirklich von der Konkurrenz.

Um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, darf es deshalb gern etwas mehr und etwas anderes sein. Wellness für die Hosentasche zum Beispiel. Ein kleines Geschenk ist eine bleibende Erinnerung an die tolle Behandlung, an den angenehmen Aufenthalt im Spa. Und, das weiß schon der Volksmund, kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.

Mit give aways, wie die Minipräsente heute auch gern genannt werden, hat man ergo ein wunderbares Instrument zur Kundenbindung an der Hand. Und nein, damit ist jetzt kein Kugelschreiber und kein Feuerzeug gemeint, sondern individuelle Wellnesstipps, einfache Beautyrezepte, eine Kurzgeschichte (CI-konform) zum Zimmerschlüssel, eine Losnummer oder, oder, oder.

Give aways: Für Geschenke auch mal die Lieferanten in die Pflicht nehmen

Damit die Präsente ihren Zweck erfüllen, müssen sie natürlich in irgendeiner Form etwas mit dem Spa und/oder der Behandlung zu tun haben. Ein Schächtelchen mit vier Schokotrüffeln würde nach einer entschlackenden und straffenden Massage wahrscheinlich nicht wirklich gut ankommen.

Eine kleine Tüte mit einem leckeren Tee, der eine Diät wirksam unterstützt, wäre da die deutlich bessere Idee. Wer für solch ein Geschenk wenig oder sogar gar kein Geld ausgeben möchte, setzt sich am besten mit Unternehmen in Verbindung, die Tee vertreiben. Sicher wird das eine oder andere Teehaus gern Proben zur Verfügung stellen. Vielleicht entdeckt das Spa dabei ja auch Tees, die es selbst gern ausschenken möchte.

Damit man sich auch zu Hause an Sie erinnert

Auch Präsente, die in direktem Zusammenhang mit einer Behandlung stehen, dürften bei den Kunden hochwillkommen sein. Wer gerade einen Bodyscrub hinter sich hat, freut sich bestimmt über einen Peeling-Handschuh, mit dem man in den eigenen vier Wänden „weiterarbeiten“ kann.

Eine kleine Abfüllung des wohlduftenden Massageöls wird die Erinnerung an die Behandlung sehr lebendig wachhalten. Hier kann ein nettes Telefonat mit dem Lieferanten der Spa-Öle bestimmt helfen, die Kosten für Geschenke in einem überschaubaren Rahmen zu belassen. Auch Kerzen eignen sich gut als kleine Kundengeschenke.

Was zählt, sind die Geste und die Individualität

Tatsächlich gibt es auch zauberhafte give aways, die gar kein Geld kosten, dafür allerdings etwas Zeit und Mühe in Anspruch nehmen. Ein Beispiel dafür wären in schöner Handschrift geschriebene Rezepte, sei es nun für ein leckeres, kalorienarmes Salatdressing oder für eine hausgemachte Maske aus Quark und Honig. Das Rezept anschließend auf einem guten Kopierer in der gewünschten Menge ausdrucken, jedes einzelne Blatt aufrollen und mit einem hübschen Bändchen zusammenhalten. Fertig.

Kleinen „Hosentaschengeschenke“

Give aways sind Ihr USP für die Hosentasche, Ihre individuelle PR- bzw. Werbeaktion – seien Sie originell, nicht x-beliebig. Ich konzipiere beispielsweise kleine Metall-Döschen, welche symbolisch für eine besondere Idee, kleine Aufmerksamkeit, für Freude, Kreativität und Inspiration stehen. Sie werden für private Anlässe und Unternehmenskommunikationen entsprechend entwickelt.

Mögliche Beispiele für den Inhalt der Döschen:

  • exklusive Kurzgeschichte, die Sie auf die Kopfkissen Ihrer Hotel-Betten legen können
  • Backpulverbeutel – um mitzuteilen, dass das Unternehmen „aufgegangen“ ist (expandiert hat)
  • Losnummer für den Tag der offenen Tür
  • QR-Code zum Download einer Information
  • Schatzkarte oder Geo-Caching-Koordinaten, für eine SPArallye