FachBlog

Mehr als Wohlfühlen: Betriebliches Gesundheitsmanagement im Wellnesshotel

Wer an den typischen Aufenthalt im Wellnesshotel denkt, dem kommen Bilder eines gemütlichen Frühstücks gefolgt von einer entspannenden Anwendung im Spa in den Kopf. Eine Gesundheitswoche ist jedoch kein gewöhnlicher Wellnessurlaub, sondern der erste Schritt zum körperlichem Wohlbefinden. Was heißt das in der Praxis?

Es ist acht Uhr morgens und zusammen mit fünf anderen Gästen habe ich mich im Gymnastik-Raum eines Wellnesshotels eingefunden. Wir nehmen an dem Kurs „aktives Erwachen“ teil und ich muss gestehen: Bevor ich richtig wach geworden bin, komme ich schon ordentlich ins Schwitzen.

In Gesundheitswochen wird aktiv in verschiedenen Programmen an der Erhaltung der Gesundheit gearbeitet. Foto: Bad Clevers / Wellness-Hotels & Resorts

In Gesundheitswochen wird aktiv in verschiedenen Programmen an der Erhaltung der Gesundheit gearbeitet. Foto: Bad Clevers / Wellness-Hotels & Resorts

Ich befinde mich mitten in einer Gesundheitswoche im Bad Clevers Gesundheitsresort & Spa. Die meisten Teilnehmer, die hier schon am frühen Morgen aktiv sind, möchten gezielt etwas für ihre Gesundheit tun.

Gesundheitswoche: Der Grundstein zu einem gesunden Leben

Im Bad Clevers Gesundheitsresort & Spa werden verschiedene Programme angeboten, mit denen präventiv der Grundstein zu einem gesunden Leben gelegt werden soll. Denn im Alltag kommt die Sorge um die eigene Gesundheit oft zu kurz. Bewegungsmangel, Fehlernährung und Stresssymptome sind nur einige der Folgen.

Mit der Unterstützung von Ärzten und Therapeuten werden daher in den Gesundheitswochen die berühmten „ersten kleine Schritte“ gemacht, auf dem Weg zu mehr Fitness, Gesundheit und somit körperlichem Wohlbefinden. Immer im Fokus ist dabei, nicht nur im Wellnesshotel aktiv etwas zu tun, sondern Dinge zu erleben und erlernen, die man auch über den Aufenthalt hinaus umsetzen kann.

Den Wert solcher Präventionsprogramme haben nicht nur längst die Krankenkassen erkannt, die solche Maßnahmen fördern. Auch immer mehr Unternehmen unterstützen die Teilnahme ihrer Mitarbeiter an Gesundheitswochen und ähnlichen Angeboten.

Betriebliches Gesundheitsmanagement bringt Mehrfachnutzen

Diese Unternehmen erkennen den großen Nutzen, den ihnen betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) bringt. Denn von einem gut umgesetzten BGM-Konzept profitieren das Unternehmen und seine Mitarbeiter gleich mehrfach.

Betriebliches Gesundheitsmanagement: Je gesünder und leistungsfähiger die Mitarbeiter, desto geringer die Kosten. Foto: Bad Clevers / Wellness-Hotels & Resorts

Betriebliches Gesundheitsmanagement: Je gesünder und leistungsfähiger die Mitarbeiter, desto geringer die Kosten. Foto: Bad Clevers / Wellness-Hotels & Resorts

Ob in großen Konzernen oder in kleinen Betrieben: zumeist wird sehr genau gegengerechnet, welche Maßnahmen lohnend sind und den betriebswirtschaftlich immer wieder geforderten ROI (Return on Investment) erbringen. Und längst haben Studien das ökonomische Potenzial der Gesundheitsförderung aufgezeigt. Je gesünder und leistungsfähiger die Mitarbeiter, desto geringer sind die Kosten durch Minderleistung, Fehlzeiten, Unfälle, Qualitätsprobleme oder krankheitsbedingte Frühberentung. Man geht davon aus, dass sich die Kosten für das BGM so mehrfach lohnen, indem unter anderem die Gesundheitskosten und die Kosten durch Arbeitsunfähigkeit reduziert werden.

Darüber hinaus werden Maßnahmen des BGM von vielen Mitarbeitern als Wertschätzung durch ihren Arbeitgeber wahrgenommen, steigern so die Loyalität zum Unternehmen und begünstigen ein gutes Betriebsklima. Und nicht zuletzt ist das BGM im Wettbewerb um die besten Fachkräfte eine Möglichkeit für Unternehmen, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren.

Gesundheitsprogramme mit Wohlfühl-Bonus

Natürlich können Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements auch im Unternehmen selbst oder beispielsweise in einem Fitness-Studio vor Ort umgesetzt werden. Diese in ein Wellnesshotel auszugliedern birgt aber viele Vorteile.

Mitarbeiter empfinden eine Auszeit als positiv und erlernen in Kursen eine gesunde Lebensweise. Foto: Bad Clevers / Wellness-Hotels & Resorts

Mitarbeiter empfinden eine Auszeit als positiv und erlernen in Kursen eine gesunde Lebensweise. Foto: Bad Clevers / Wellness-Hotels & Resorts

Der Aufenthalt im Hotel erlaubt es den Mitarbeitern, aus dem alltäglichen Trott einmal raus zu kommen. Die neue Umgebung erleichtert es zu entspannen und den Grundstein für neue Lebensgewohnheiten zu legen. Außerdem empfinden es die meisten Mitarbeiter als deutlich größere Wertschätzung eine Reise antreten zu dürfen, als an einem wöchentlichen Kurs teilzunehmen.

Mit einer Gesundheitsreise zeigt der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern, dass er ihnen in jeder Hinsicht etwas Gutes tun möchte.

Dazu trägt beispielsweise im Bad Clevers Gesundheitsresort & Spa auch der „Wohlfühl-Bonus“ bei. Bei diesem handelt es sich um einen Wellness-Gutschein, den alle Teilnehmer der Gesundheitswoche erhalten. Neben ihrem täglichen Gesundheitsprogramm können sich die Gäste so ein individuelles Wohlfühl-Programm mit Anwendungen aus der Spa-Abteilung zusammenstellen und sich zum Beispiel nach einem erfolgreich absolvierten Sportkurs mit einer Massage belohnen.

Gerade Wellnesshotels die eine hohe Kompetenz im Bereich der Medical Wellness besitzen – wie beispielsweise auch Schüle´s Gesundheitsresort & Spa – können Unternehmen so eine äußerst attraktive Mischung aus sehr hochwertigen Präventionsprogrammen im angenehmen Ambiente eines Wellnesshotels bieten.

Weiterführender Link: