FachBlog

Kundengewinnung durch Werbemaßnahmen: Wie kann man Erfolge messen und für Überraschungen sorgen?

Inserate, Werbeanzeigen, kostspielige Marketingmaßnahmen: leicht kann es passieren, dass der Großteil des Marketingbudgets aufgebraucht ist, ohne eigentlich den genauen Erfolg seiner Bemühungen zu kennen. Wie kann man Werbeerfolge messen, worauf sollte man achten und wie überrascht man seine Kunden?

Das Telefon klingelt, eine Anzeigenverkäuferin möchte Sie motivieren, mal wieder eine Annonce zu schalten. Sie sagen sich vielleicht: „Nun, etwas Werbung schadet ja nicht!“ und spontan sind mehrere 100 Euro in eine Zeitungsanzeige investiert.

Inserate und kostspielige Werbeanzeigen: kennen Sie die Erfolge Ihrer Marketingmaßnahmen? Foto: Oliver Schumacher

Inserate und kostspielige Werbeanzeigen: kennen Sie die Erfolge Ihrer Marketingmaßnahmen? Foto: Oliver Schumacher

Ob solche Inserate etwas bringen oder nicht, ist sehr schwer messbar. Leider fehlen sogar bei den meisten Anzeigen ein klarer Nutzen und eine eindeutige Handlungsaufforderung, weshalb gerade jetzt der Leser oder die Leserin einen Termin beim Inserenten vereinbaren soll. Daran hapert es bei den meisten Annoncen. Wie sonst ist es möglich, dass so viele Anzeigen eher aussehen wie Visitenkarten? Würden Sie in ein Restaurant gehen, wenn dieses nur mit Logo, Kontaktdaten und Öffnungszeiten wirbt – und mit nichts anderem? Wahrscheinlich eher nicht.

Wichtige Zutaten für Werbeanzeigen: Lesbarkeit, Übersichtlichkeit, Vollständigkeit

Achten Sie darauf, dass Ihre Werbeanzeigen leicht zu lesen sind (Überschaubarkeit, klare Schrift). Zudem sollten die Farben angemessen sein. In Zeitungen sehen Farben häufig doch ein wenig anders aus als am Computerbildschirm oder in Zeitschriften. Des Weiteren vergessen Sie bitte nicht Ihre Kontaktdaten. Natürlich wollen Anzeigenverkäufer gerne große Anzeigen verkaufen. Doch viel wesentlicher als die Größe der Anzeige ist deren Erscheinungsbild. Schließlich wollen Sie nicht nur auffallen, sondern die Leserschaft zu einer Reaktion bringen.

Werbemaßnahmen im Day Spa oder Kosmetikinstitut: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Eine Werbeerfolgskontrolle ist unerlässlich. Bitte fragen Sie jeden Neukunden – egal ob am Telefon bei der Terminvergabe oder während der Behandlung:

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

Manche Kunden bekommen den letzten notwendigen Impuls aufgrund Ihrer Anzeige, andere kommen aufgrund der Empfehlung einer begeisterten Stammkundin in Ihr Day Spa oder Kosmetikinstitut. Einige besuchen Sie einfach nur deswegen, weil sie schon öfters an Ihrem Geschäft vorbeigekommen sind und jetzt gerade einen (neuen) Dienstleister brauchen.

Führen Sie genau Buch darüber, wer und wie viele aus welchen Gründen gekommen sind. Sammeln Sie auch alle Anzeigen, die Sie veröffentlicht haben. Wenn Sie alles genau dokumentieren, wissen sie nach einigen Monaten und Jahren, was Sie weiter vorangebracht hat – und was nicht. Wenn Sie keine Ziele setzen und keine Erfolgskontrolle durchführen, werden Sie immer unter Ihren Möglichkeiten arbeiten, denn dann beschäftigen Sie sich nicht ausreichend mit den Folgen Ihrer Werbemaßnahmen. Aber wie wollen Sie dann daraus Lerngewinne für sich ableiten?

Kundenbindung: Überraschung gefällig?

Überlegen Sie einmal, wie Sie Ihre Kundschaft angenehm überraschen können. Ändern Sie nicht nur regelmäßig Ihr Schaufenster, sondern sorgen Sie in Ihrem Day Spa oder Kosmetikinstitutöfter einmal für eine komplett andere Stimmung. Warum beispielsweise nicht erst im Sommer, sondern schon im Frühjahr mit folgender Kampagne für Vorfreude sorgen?

Wir freuen uns auf den Sommer!

So können Sie mit dezenter Urlaubsmusik, Fruchtsaftgetränken und Sonnenpflegeprodukten die Kundschaft überraschen.

Es ist doch leider so, dass die wenigsten Kunden von dem „normalen“ Besuch in ihrem privaten Umfeld erzählen. In der Regel wird nur davon gesprochen, wenn es ein negatives Erlebnis gab. Aber wenn es Ihnen gelingt, Ihre Kundschaft ein- oder zweimal im Jahr angenehm zu überraschen, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Ihre Kunden freiwillig Werbung für Sie machen.

Seien Sie also angenehm anders als alle anderen – denn „Dienst nach Vorschrift“ machen wahrscheinlich die meisten Ihrer Mitbewerber schon vor Ort. Sie werden es Neukunden leichter machen, sich für Sie zu entscheiden, wenn Sie sich positiv von der Masse abgrenzen. Positiver Nebeneffekt:

Meistens dürfen Ihre Leistungen dann etwas hochpreisiger sein!