FachBlog

Wellness & Spa Fachliteratur: Wo findet man nützliche Informationen?

Laut Euromonitor wird der „global health and wellness sales“ im Jahre 2017 das Rekordhoch von 1 Trillion USD erreichen! Die Branche wächst seit Jahren stetig. Fachpersonal ist gefragt wie nie. Wie kommt es, dass es trotz allem wenig (deutschsprachige) Wellness & Spa Fachliteratur gibt? Heute habe ich hilfreiche Quellen und nützliche Informationen für Euch mitgebracht!

Was ist Fachliteratur eigentlich?

Fachliteratur richtet sich an ein Fach­publikum meist mit Blick auf die professionelle Anwendung oder die Gewinnung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Eine Auswahl an geeigneter Wellness & Spa Fachliteratur! Foto: Anja Eva Keller

Eine Auswahl an geeigneter Wellness & Spa Fachliteratur! Foto: Anja Eva Keller

Dazu zählen:

  • Fachbücher
  • Fachzeitschriften
  • Fachjournale
  • Fachartikel
  • Gebrauchsanleitungen
  • Handbücher
  • Lehrbücher
  • Regelwerke (Standardisierung)
  • Managementliteratur
  • Nachschlagewerke und Lexika
  • sowie wissenschaftliche Publikationen

Werner Stangl schreibt auf lerntipp.at:

Das Lesen von Fachliteratur erfordert Kenntnisse, Interesse und Aufmerksamkeit und bedeutet daher harte geistige Arbeit. Der Leser muss die Gedanken des Autors nachvollziehen, diese in Frage stellen, vorausdenken, Verbindung zu seinen Vorkenntnissen herstellen, alles bewusst aufnehmen und einordnen.

Wellness & Spa Fachliteratur: Was sind die Gründe für den Mangel?

Ist Fachliteratur zu aufwendig zu erstellen? Oder zu teuer? Fehlt das Know-How? Oder gar das Interesse seitens der Experten oder der Leser? Ist unter Umständen zu viel Arroganz vorhanden nach dem Motto: „Wie schwer kann es schon sein, einen Spa erfolgreich zu leiten“?

Als ich in den späten 1980er-Jahren in die Branche eingestiegen bin, gab es kaum Brauchbares an Wellness Fachlektüre. Ich habe mich damals viel mit Literatur zu Sport beschäftigt, also mit Themen wie Anatomie, Sportphysiologie und Sportpsychologie.

Im Jahre 1993 habe ich dann mit einer Kollegin im Rahmen einer Hausarbeit ein umfassendes Dokument mit dem reißerischen Titel „Der Cellulite-Killer“ erstellt. Eigentlich sollte ich mich heute dafür schämen, aber irgendwo muss man ja immerhin anfangen. 🙂 Im Laufe der Jahre habe ich mir dann eine ansehnliche Wellness-Bibliothek angelegt, deren Titel ich heute gerne mit Dir teile:

1. Fachbücher

The Spa Book – The official guide to spa therapy:

(von Jane Crebbin-Bailey / Dr. John Harcup / John Harrington von Cengage Learning EMEA)

Ein gutes Einsteiger-Nachschlagewerk mit Kapiteln wie Geschichte von Spas, Eigenschaften von Wasser, Spa-Therapien, oder Sicherheit und Hygiene. (Buch auf Amazon)

Fachliteratur für die professionelle Spa Branche. Foto: Anja Eva Keller

Fachliteratur für die professionelle Spa Branche. Foto: Anja Eva Keller

Health and Wellness Tourism:

(von Melanie Smith / Laszlo Puczko auf Butterworth Heinemann)

Mein Kollege Laszlo ist eine Koryphäe im Wellness Tourismus. In seinem Buch finden sich zahlreiche gute Fallstudien. (Buch auf Amazon)

Spa – A Comprehensive Introduction:

(von Elizabeth M. Johnson / Bridgette M. Redman auf American Hotel & Lodging Educational Institute (kurz AH&LA))

Eine hilfreiche Fortsetzung für alle, die sich bereits mit den Grundlagen vertraut gemacht haben und/oder im Spa Management tätig sind. (Buch auf Amazon)

Understanding the Global Spa Industry – Spa Management:

(von Marc Cohen / Gerard Bodeker auf Butterworth Heinemann)

Die beiden industry leader Cohen und Bodeker haben bereits 2008 die erste Auflage dieses umfangreichen – fast 500 Seiten starken – Buchs veröffentlicht. Zu manchen Themen haben sie sich Gastautoren als Spezialisten dazu genommen. (Buch auf Amazon) Der Inhalt gliedert sich in:

Nützlich auf dem Weg in die Selbstständigkeit: Spa Business Strategies. Foto: Anja Eva Keller

Nützlich auf dem Weg in die Selbstständigkeit: Spa Business Strategies. Foto: Anja Eva Keller

  • Planning
  • Profit
  • Product
  • Planet
  • People

Spa Business Strategies – A Plan For Success:

(von Janet M. D’Angelo auf Thomson Delmar Learning)

Bereits aus dem Jahre 2006, richtet sich dieses Buch insbesondere an Entrepreneurs. Kapitel mit Themen wie „What is your vision“, „Getting down to Business“ oder „Purchasing a Day Spa“ sind für alle, die darüber nachdenken, sich selbstständig zu machen. (Buch auf Amazon)

Leadership – Enhancing the lessons of experience:

(von Richard L. Hughes / Robert C. Ginnett / Gordon J. Curphy auf McGraw Hill)

beschränkt sich zwar nicht auf die Wellness Branche, ist aber dennoch wichtig für Führungskräfte und Teamleader. Diskussionen über moderne Leadershiptechniken (“Leadership is a process, not a position”) sowie Kompetenzen werden von sogenannten Mini Cases ergänzt. Guter Aufbau, umfassendes Nachschlagewerk. (Buch auf Amazon)

Fachliteratur bringt dem Leser neue wissenschaftlicher Erkenntnisse. Foto: Anja Eva Keller

Fachliteratur bringt dem Leser neue wissenschaftlicher Erkenntnisse. Foto: Anja Eva Keller

Kotler on Marketing:

(von Philip Kotler auf Free Press)

Kotler ist ja DER Marketing-Guru und hat sehr viele Bücher, Artikel und Abhandlungen veröffentlicht. Ich habe dieses Buch als Paperback vorliegen, im kompakten Format, daher nehme ich es immer wieder gerne hervor, auch wegen des ausführlichen Subject Index. Ist auch kein Wellness-bezogenes Werk, aber die Marketing Konzepte sind auf Wellness Anlagen anwendbar. (Buch auf Amazon)

Ein weiteres geeignetes Werk heisst „Marketing for Hospitality and Tourism“ (von Philip Kotler / John T. Bowen / James Makens, Pearson Education) und beinhaltet tolle Marketing Highlights, Cases, Zusammenfassungen, Anregungen für Diskussionen sowie experimentelle Übungen. (Buch auf Amazon)

Hospitality Industry Managerial Accounting:

(von Raymond Schmidgall auf AH&LA)

Es ist zwar auch kein Werk, das sich ausschließlich an die Wellness Branche richtet, enthält aber in meinen Augen absolutes Grundwissen für alle in Management Positionen. Einige Beispiele: Einführung in Managerial Accounting, Balance Sheet, Income Statement und Cash Flow Statement, Kosten Konzepte, Budgeting und Controlling, Steuern und vieles mehr. Davor sollte kein Spa & Wellness Manager die Augen verschließen! (Buch auf Amazon)

Ein "must-read" für alle Yoga-Fans. Foto: Anja Eva Keller

Ein „must-read“ für alle Yoga-Fans. Foto: Anja Eva Keller

Light on Yoga –  “The bible of modern Yoga”:

(von B.K.S. Iyengar)

DAS Buch über Yoga Praxis und Yoga Philosophie schlechthin und ein „must-read“ für alle, die sich auch nur im Entferntesten mit Yoga beschäftigen. In fast allen Yoga-Lehrer-Ausbildungen wird dieses Buch als Kenntnis vorausgesetzt. (Buch auf Amazon)

2. Fachmagazine, Online Magazine und Webseiten

In diesem Bereich sieht es zum Thema „Informationen für Fachleute“ gut aus! Wenn ich Zahlen oder Fakten zur Branche suche, geht mein erster Blick immer über den großen Teich zum Global Wellness Summit und deren Resourcen Bank, oder zur internationalen Spa Association iSPA.

Spa Business ist eines meiner beliebtesten englischsprachigen online Magazine, welches zahlreiche kostenlose Downloads bietet. Dazu gehört auch Spa Opportunities mit zahlreichen internationalen Stellenausschreibungen, für alle, die schon immer von „live and work abroad“ geträumt haben. Die Printmagazine Wellness World Business und das Spa Business Magazin sind so etwas wie die deutschen Gegenstücke zum Spa Business.

Darüber hinaus gibt es natürlich am Zeitschriftenkiosk um die Ecke zahlreiche Zeitschriften zum Thema Wellness, davon ist in meinen Augen jedoch keine im Bereich „geeignete Fachliteratur für Fachleute“ angesiedelt. Mein größter Kritikpunkt an gedruckten Magazinen im Allgemeinen: zu viel Werbung.

Das ist einer der Gründe, warum ich Blogs mag. Zwar gibt es auch hier einige, die mit Affiliate-Werbung ihr Geld machen (und meiner Meinung damit nicht mehr ganz unabhängig sind), aber es gibt eben auch welche, die ausschließlich mit tollen Inhalten überzeugen. Sehen wir uns nennenswerte Blogs genauer an:

3. Blogs & Co.

Das tolle an Blogs? Sie sind persönlich und bieten laufend neue Inhalte, die über lange Zeit bestehen bleiben. Und sie sind interaktiv, das heißt ich kann jederzeit mit dem Autor in Kontakt treten und ihm meine Fragen stellen.

Klar, als erstes nenne ich hier den SpaCamp Blog. Viele Gastautoren bieten eine große Bandbreite an Themen. So ist über die letzten Jahre eine riesige Datenbank gewachsen und man findet Tipps, Anleitungen und Wissen zu fast jedem Spa & Wellness Thema. Darüber hinaus kann man sofort den jeweiligen Experten kontaktieren.

JM Pankey ist die Consulting Firma von Julie Pankey, die auf ihrer Website einen eigenen Blog schreibt. Auch der regelmäßige Newsletter ist interessant, es lohnt sich definitiv reinzuschauen!

Spa Balance Consulting war eine Zeitlang sehr regelmäßig auf meiner Leseliste. Auch wenn sie in letzter Zeit wenig neuen Content erstellt haben, sind doch einige der bestehenden Artikel in ihrem Blog wertvoll.

Wellness Tourism Worldwide von meiner lieben Kollegin Camille ist zwar vielleicht mehr ein Magazin, hat aber für mich etwas persönliches wie ein Blog, daher kommt es hier in die Kategorie der lesenswerten Blogs.

Mit meinem eigenen (englischsprachigen) Blog TalkWellness spreche ich selbst ebenfalls Spa & Wellness Professionals an. Zu finden sind Artikel zu Themen aus den täglichen Operations, dazu Spa und Produkt Reviews, sowie Interviews mit Spa und Wellness Fachleuten.

4. Social Networks

Auch wenn ich Social Media nicht direkt als Quelle für Fachliteratur ansehe, hole ich mir dennoch auch Ideen und Inspirationen auf Kanälen wie Xing, Twitter, Google+, Facebook oder LinkedIn. Dies ist ein Auszug aus meiner Twitter Liste:

@thespastandard
@MediaMarkSmith
@gabrieleepple
@WellnessTravele
@CRIhealthyworld
@wanderwellness
@thekeywellness
@harvardmed
@WomenHealthTip1
@Wellness_Tipps
@MiaMackman
@yogaZEIT
@tddshw
@spatradenews
@InOnWELLNESS
@mkyricos
@AnneDimon
@wellpresso
@WASpaAlliance
@SpafinderEurope
@SpaWellnessUK
@nytimeswell

Welche Themen für Wellness & Spa Fachliteratur wünscht Du Dir? Oder hast Du vielleicht eine Empfehlung für mich? Ich freue mich auf Deine E-Mail oder Deinen Kommentar mit Ergänzungen unter dem Artikel. Dieser Artikel erscheint auf English auf TalkWellness.