FachBlog

Feel active: Themenwoche am Beispiel – SKI trifft SPA im STOCK resort

Ob sportliche Ambition oder die Sehnsucht nach Erholung und Entspannung – Motive, die Menschen ins STOCK resort nach Finkenberg reisen lassen, sind vielfältig. Was alle Urlauber allerdings eint, ist der Wunsch nach einer Auszeit vom Alltag. Im Rahmen einer Ski & Sportwoche konnte ich einige Einblicke in das STOCK Konzept gewinnen, die ich gerne heute mit euch teilen möchte.

Hintertüre Gletscher Bergpanorama. Foto: Silvia Tichler

Hintertüre Gletscher Bergpanorama. Foto: Silvia Tichler

Die Kombi macht es aus…

Der Trend zu mehr Fitness und Aktivität im Urlaub ist nicht zu leugnen. Längst will der Hotelgast mehr als einen spartanisch ausgestatteten Fitnessraum im Keller des Hauses. Das Stiefkind-Dasein des Gym wird in vielen Häusern überdacht und mit zusätzlichen Sportkursprogrammen ergänzt.

„Wir im STOCK reagieren entsprechen darauf und möchten unseren Gästen zu bestimmten Terminen eine besonders sportliche Reise bieten“, so Daniel Stock, Hausherr im STOCK Resort. „Natürlich in Kombination mit unserer Wellness- und SPA Welt. Wer sich auspowert, hat sich eine Massage oder Körperbehandlung redlich verdient. Und auch hier setzen wir auf das Besondere und werten unsere SPA Behandlungen mit Gasttherapeuten auf.“

Die Angebote reichen dabei von Mountainbike-Wochen mit geführten Touren und kostenlosem Bikeverleih, über die Boxwoche mit Regina Halmich bis zu Detox & Zumbawochen inkl. Fachvorträgen sowie diverser Winter-Aktiv-Packages.

Gesagt, getan. Ab auf die SKI…

Ich entscheide mich also für die SKI- und Sportwoche mit Hans Enn, dem legendären Skirennläufer aus Hinterglemm. Mitte November, so früh wie noch nie, habe ich meine persönliche Skisaison gestartet. Aber die Lage des Hotels, nur 15 Kilometer vom Hintertuxer Gletscher, macht es einfach. Mit Hans Enn als Skiguide und einer kleinen, feinen Truppe von weiteren Skibegeisterten verbringe ich meine Tage auf der Piste.

Die lustige Skitruppe mit Hans Enn und Frank Wörndl. Foto: Silvia Tichler

Die lustige Skitruppe mit Hans Enn und Frank Wörndl. Foto: Silvia Tichler

Individualbehandlung mit David Arndt…

Danach werden wir zurück ins Hotel gebracht, damit noch genug Zeit bleibt, die vielen weiteren Annehmlichkeiten des Hotels zu testen. Insbesondere natürlich den 5.000 m² großen Wellness- und SPA-Bereich. Im Package inkludiert ist auch eine Sport-Teilmassage. Ich habe Glück und David Arndt, derzeit wieder als Gasttherapeut im Resort, wird mir die nächsten 25 Minuten etwas Gutes tun. David, Masseur und Hypnotiseur, absolvierte seine Ausbildung auf Hawaii und in der berühmten Wat Po School of Bangkok. Seit 14 Jahren setzt er sein Fachwissen in verschiedenen Spas führender Häuser quer in Europa ein, dabei auch immer wieder in Finkenberg.

Großes Highlight dabei sind die außergewöhnlichen Behandlungen wie die Original Nuad Thai Massage (50 Minuten für € 125,-), dabei werden Energielinien durch Daumendruck massiert. Besonders gerne gebucht wird auch das sogenannte „Kopfbalancing“ (25 Minuten für € 59,-). Dabei sollen die Gäste den Kopf richtig frei bekommen und die Gedanken schweben lassen können. Die Individualbehandlungen mit David sind speziell für Gäste mit langjährigen Beschwerden (25 Minuten für € 59 bzw. 50 Minuten für € 99,-). Nach der ersten Behandlung wird David meistens gleich für weitere Behandlungen im Zeitraum des Aufenthaltes gebucht. Die Gäste sind begeistert von seiner Methodik und den Ergebnissen, die erzielt werden. Insbesondere bei Problemen mit der Wirbelsäule, Bandscheibenvorfall, Hüfte oder Schlafstörungen. Die Behandlungen sind auch für Schwangere ab der 12. Woche geeignet.

Zillertaller Bergwelt im SPA…

Beim Durchblättern der frisch im August gedruckten SPA Broschüre erkennt man, dass im STOCK resort der Fokus auf Authentizität und Bodenständigkeit mit einer Verbundenheit zur Zillertallerbergwelt liegt. Der Bergkristall und regionale Bergkräuter, insbesondere Rosmarin, Lavendel und Thymian, sind daher im SPA Bereich sehr präsent.

Dabei ist aber auch Offenheit zu anderen Kulturen sehr wichtig. Zum Beispiel im Alpen Hamam oder beim Alpen Ayurveda. „Die internationalen Behandlungen werden dabei neu interpretiert und an unsere Gewohnheiten angepasst. So wird zB beim Ayurveda mit Kräuteröl statt Sesamöl gearbeitet. Wir möchten auch nicht jeden Trend mitmachen. Das was wir haben, soll von Beständigkeit gezeichnet sein und zu uns passen, ohne großen Schnick Schnack.“ So Theresa Feifel, SPA Managerin.

Im indischen Ayurveda heißt es:

Verwende alle Kräuter, Gewürze, Öle aus deinem Lebensraum.

Beim Alpenayurveda im STOCK werden daher eigens hergestellte Kräuteröle mit Zutaten aus den heimischen Alpen verwendet. Ich entscheide mich für Padabhyanga, eine Fußmassage, die mir Kraft und Stabilität geben soll (50 Minuten für € 81,-). Im eigens gestalteten Behandlungszimmer erwartet mich eine Mischung aus fernöstlichem oder doch typisch tirolerischem Ambiente.

Auch das Alpen Hamam hört sich sehr spannend an. Dabei startet die Behandlung mit einem Ganzkörperpeeling bestehend aus Salz und Traubenkernen, bevor es mit der Zirben-Seifenschaummassage weitergeht und mit einer abschließenden Einölung mit speziellem Alpenkräuteröl endet. (75 Minuten für € 110,-).

Im Alpen Hamam werden internationale Behandlungen neu interpretiert. Foto: (c) STOCK resort Finkenberg

Im Alpen Hamam werden internationale Behandlungen neu interpretiert. Foto: (c) STOCK resort Finkenberg

Ski & Yoga…

Das nächste sportliche Kombi-Paket im Resort ist übrigens schon gebucht: bei den Ski- und Yogatagen im Januar verbindet Martina Egger, BDY zertifizierte Yogalehrerin, TCM Therapeutin und Dipl. Hebamme, Natur & Zentrierung, Lebenskraft & Loslassen. Vor und nach dem Skifahren werden dabei tägliche Yogaeinheiten, Meditationen und auch Atemtechnik-Übungen angeboten. Das Highlight wird aber sicher die Yogaeinheit am Berg sein. Termin: 15.-20.01.2017, 5 Übernachtungen ab 1.259,- p.P. inkl. STOCK Inklusivleistungen und Skipass.