BlogFachartikel, Interviews und Einblicke für Spa, Wellness und Gesundheit

LOVE YOUR AGE statt ANTI AGE: Schönheit liegt in der Fülle, nicht im Mangel! Interview mit Margot Esser-Greineder

Schönheit ist kein Zustand, sondern eine Einstellung. Man erreicht sie nicht im Kampf gegen den Mangel (anti age), sondern durch das Schöpfen aus der Fülle. Schönheit ist nicht nur eine Frage der Definition, sondern vor allem eine Frage des Bewusstseins. Margot Esser-Greineder, Gründerin von Pharmos Natur, im Gespräch über das Altern, vermeintliche Schönheitsideale und das Annehmen seiner selbst in all seiner Fülle.

3 Frauen, 3 Generationen

Schönheit liegt in der Fülle, nicht im Mangel. Wer vor Selbstliebe von innen strahlt, zeigt wahre Schönheit – egal welches Alter. Foto: Fotolia/deagreez.

Ein bekannter Spruch lautet „Schönheit kommt von innen“ – was hat die innere Einstellung mit der äußeren Schönheit zu tun?

Das Geheimnis von Menschen – egal welchen Alters – die unwiderstehlich anziehend sind, ist: Sie sind voller Urvertrauen, authentisch, lieben sich selbst und sehen natürlich gepflegt aus.

Um uns selbst lieben zu können, müssen wir uns in unserem Körper und in unserer Haut rundum zu Hause zu fühlen. Wir können nicht verhindern, dass wir älter werden und sich Spuren des Alters zeigen. Das können wir beklagen oder wir gestalten diesen Prozess aktiv mit optimistischen, schönen Gedanken. „Love your age“ anstatt „anti age“.

Jeder Gedanke wird vom Nervensystem zu allen Zellen transportiert. Und da findet dann ein chemischer Prozess statt. Und sofort wird sichtbar, wie wir uns fühlen. Man sieht uns an, was wir denken. Deshalb ist die Einstellung so wichtig.

Was braucht es, damit wir uns in der eigenen Haut wohl und schön fühlen?

Berührung auf allen Ebenen. Gesundheit, Schönheit und Glück stehen in engem Zusammenhang. Diesen Zusammenhang wollen wir durch unsere Unternehmensphilosophie und Produkte aufzeigen und erlebbar machen. Es entsteht ein Empfinden von Geborgenheit und tiefem Vertrauen. Und das Gefühl: Ich bin wertvoll.

Frau Massage Schultern

Um sich in der eigenen Haut wohl zu fühlen, braucht es Berührung auf allen Ebenen. Foto: Pharmos Natur.

Du beschäftigst dich sehr viel mit dem sogenannten Biophilia-Effekt. Welchen Beitrag leistet dieser?

Er ist die Brücke von der Natur zu Produkten und Behandlungen. Natur wird hier unter ganzheitlichen Gesichtspunkten betrachtet. Nur so kann sie die Menschen zu einer neuen Balance führen. Wir nutzen die Intelligenz der Pflanzen. Sie haben ganz eigene Strategien und wissen, wo sie wirken müssen. Wir tun deshalb alles dafür, das ganze Netzwerk der Pflanzen zu erhalten. Die Lichtenergie, die die Pflanzen aufnehmen, lassen wir ebenfalls mit einfließen. Wenn wir Pflanzen nicht nur auf der materiellen (Wirkstoffebene), sondern darüber hinaus auch auf der energetischen und spirituellen Ebene wahrnehmen und in diesem Bewusstsein mit ihnen umgehen, dann sprechen wir von „sacred plants“. Denn Pflanzen schaffen in einem, sich wiederholenden, Zyklus ständig neues Leben. Dieses gilt es wertzuschätzen. In besonderen Ritualen bedanken wir uns für die Fülle der Natur und ihre wohltuende und heilsame Wirkung auf den Menschen.

Alle Pflanzen dürfen dort wachsen, wo es ihnen am besten geht. Und sie werden in jeder Hinsicht liebevoll und sorgsam behandelt. Wir bezahlen die Bauern fair, die sich um Anbau und Ernte kümmern, damit sie von ihrem Einkommen leben und ihre Kinder auf die Schule schicken können. Denn alles ist miteinander verbunden. Wenn wir das respektieren, geht es auch allen Menschen gut. Das bedeutet Schönheit, Gesundheit, Lebensfreude von innen und von außen.

In deiner Session beim SpaCamp ging es auch sehr viel um Spiritualität. Haben spirituelle Menschen generell einen gelasseneren Zugang zum Thema Schönheit und Altern?

Lasst es mich mit einem Bild erklären: Unser Körper ist das Auto, das wir in diesem Leben haben. Unser Körper ist unser engster Partner. Er stellt immer eine Balance her. Mit Gedanken und Gefühlen schaffen wir unsere eigene Wirklichkeit, kreieren den Alltag und auch unsere Zukunft. Es kann so anstrengend sein: Fältchen bekämpfen und nicht dem vermeintlichen Schönheitsideal zu entsprechen.

Sobald ich ein Stück zurücktrete, mich aus dieser Welt rausnehme, öffnet sich die spirituelle Welt. So bleiben wir mehr bei uns und orientieren uns nicht ausschließlich an anderen. Wir erfahren, wie es ist, sich selbst anzunehmen. Schönheit heißt: Freude am Leben. Sich selbst annehmen. Unsere Gesellschaft ist so sehr nach außen gerichtet. Spirituelle Menschen gehen auch nach innen. Sie können viele Ängste loslassen: vor Falten, Alter und auch dem Tod. Spirituelle Menschen wissen, dass etwas bleibt.

Das Motto „Love your age“ lässt erahnen, dass jedes Alter seine Besonderheit hat. Was liebst du an deinem jetzigen Alter, was dir vielleicht als junges Mädchen noch Angst bereitet hat?

Von den heute allgemeingültigen Klischees „Was ist schön?“ befreit zu sein. Fremdbestimmt im Außen zu leben, macht auf Dauer nämlich krank und unglücklich. Und auch das zeigt sich an der eigenen Ausstrahlung. Deshalb ist die größere Gelassenheit im Alter ein Geschenk für mich. Vielleicht ist das sogar ein Stück Altersweisheit. Ich kann mich annehmen wie ich bin, das macht mich sehr zufrieden. Und das ist die Freude, die von innen nach außen strahlt.

Das bedeutet aus dem Mangel zu gehen, weg von „anti aging“, gegen das Alter zu sein, hin zu mehr Fülle, zu „love your age“.

Liebe dich selbst und dein Alter. Nimm dich an, wie du bist, denn du bist schön!

Mit den Jahren wird es immer wichtiger, sich selbst treu zu bleiben, die eigene Persönlichkeit authentisch zu leben und sich in seiner Haut gut zu fühlen. Es bewahrheitet sich der Grundsatz: Fühlen wir uns gut, dann sehen wir auch toll aus. Weder vermeintliche Körper- noch allgemeingültige Schönheitsideale können uns tragen. Wir sind so jung, so schön und so gesund wie wir uns fühlen.

Margot Esser in der Natur

Margot Esser-Greineder weiß, dass wahre Schönheit keine Frage des Alters ist. Wer im Einklang mit sich selbst ist und sich selbst wertschätzt, wird auch die Schönheit im Älterwerden erkennen. Foto: Pharmos Natur.

Hast du einen Alltagstipp, den du für eine positive Haltung und Einstellung zum Älterwerden geben kannst?

Jeden Tag z.B. über das Werkzeug der Meditation nach innen zu gehen. Sich auf Freude und Dankbarkeit konzentrieren. Dann entwickelt sich all das auch in einem selbst.

Welche Ansätze kann die Spa-Branche aufgreifen, um „love your age“-Momente für den Gast zu kreieren?

Eine gute Atmosphäre zum Loslasen schaffen. Den Gast ankommen lassen. Wenn er in einer individuellen Behandlung dann spürt „du bist gut und du bist schön, wie du bist“, dann fällt es leichter, sich selbst auch in diesem Licht zu sehen und positiv mit sich umzugehen.

Vielen Dank, Margot Esser-Greineder, für die persönlichen Einblicke und die wertvollen Tipps für die Spa-Branche!