FachBlog

Neue Marke „Ensana Health Spa Hotels“ umfasst vier Länder. Sven Huckenbeck, Group Spa Director, gibt Einblicke

Anfang September gingen die Danubius-Hotels mit der neuen Marke „Ensana Health Spa Hotels“ an den Start. Die Gruppe setzt mit 7000 Betten in den Ländern Tschechien, Slowakei, Ungarn und Rumänien auf Naturheilmittel und vielfältige Ressourcen aus der Region. Wir haben uns mit Sven Huckenbeck, Group Spa Director, unterhalten. Er wird beim SpaCamp den Morgenimpuls am Sonntag halten.

Interview mit Sven Huckenbeck, Ensana Health Spa Hotels. Auf dem Bild zu sehen ist das Cluster Piestany in der Slowakei, welches sechs Health Spa Hotels umfasst. Foto: by ensana

Interview mit Sven Huckenbeck, Ensana Health Spa Hotels. Auf dem Bild zu sehen ist das Cluster Piestany in der Slowakei, welches sechs Health Spa Hotels umfasst. Foto: by ensana

Neue Marke: Ihr habt mit dem Ensana-Markenrelaunch als größter europäischer Health-Spa-Provider großes Aufsehen erregt. Worauf bist du als Group Spa Director besonders stolz?

Im Moment ist es Dankbarkeit und gleichzeitig große Demut vor den bevorstehenden Aufgaben! Dieses wunderbare Team hat etwas Großartiges geschaffen. Der neue Brand liefert vor allen Dingen eines: größte Wertschätzung der vielen langjährigen Mitarbeiter*innen. Mit ihrer unendlichen Erfahrung im Umgang mit den besten natürlichen Heilmitteln haben sie außergewöhnliche Performance und Resultate entwickelt. Die Ensana Health & Spa Resorts haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit Hilfe natürlicher Ressourcen und mit einem weiterentwickelten Konzept Menschen dabei zu begleiten, ein gesünderes, längeres und glücklicheres Leben zu leben. Aufgrund der geologischen Besonderheiten an unseren Standorten bietet die Natur besonders wirksame Mineralstoffkonzentrationen, die für unterschiedlichste Anwendungsbereiche tolle Resultate liefern.

Stolz bin ich auf das in mich gesetzte Vertrauen als Produktentwickler und darauf, mit dem Bio-Balance-Konzept die Eigentümer, das Management, die Ärzte und Physiotherapeuten gewonnen zu haben. Unsere langjährigen Partner haben bereits erkannt, dass dies eine wunderbare Unterstützung der traditionellen Kur darstellt, gerade in Kombination mit natürlichen Heilmitteln. Die Neuausrichtung des Food-&-Beverage-Konzeptes zu unterstützen ist ein weiterer Schritt, um die ganzheitliche Heilung zu fördern. Die Wirkungen auf die mentale Gesundheit als Ergebnis des „Life Changing“-Prozesses sind letztendlich der Schlüssel zum Erfolg.

Die „heilende Kraft der Natur“ steht für den neuen Brand und für die Philosophie von Ensana.

Ensana Health Spa Hotels gibt es in Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Rumänien. Wie schafft man es, gewachsene Strukturen unter einer Marke zu vereinen? Wie können wir uns die Größenordnungen der einzelnen Betriebe vorstellen?

Danubius Hotels war schon eine Traditionsmarke in Osteuropa, nur waren die Entwicklungen in den Clustern weitestgehend autark. Das Headquarter der neuen Management Company befindet sich in Prag. Die Häuser sind aufgrund der natürlichen Heilmittel an den potentesten Standorten zu Clustern zusammengefasst. Dort stehen meist mehrere Hotels im 3-bis-5-Sterne-Segment. Unser größter Cluster Piestany in der Slowakei zum Beispiel umfasst sechs Health Spa Hotels auf der größten Spa-Insel Europas. Mit ca. 2500 Betten werden dort etwa 1,3 Millionen Anwendungen pro Jahr durchgeführt. Insgesamt umfasst Ensana nun 26 Hotels (eines davon wird im kommenden Jahr in GB eröffnet) mit etwa 7000 Betten und einem Anwendungsvolumen von ungefähr drei Millionen Anwendungen pro Jahr.

Behandlungen mit natürlichen Ressourcen wie Thermalwasser, Mineralwasser, Moor bzw. Schlamm. Foto: by ensana

Behandlungen mit natürlichen Ressourcen wie Thermalwasser, Mineralwasser, Moor bzw. Schlamm. Foto: by ensana

Ihr setzt auf Naturheilmittel und integriert eine große Vielfalt an natürlichen Ressourcen in eurem Angebot. Was kann der Gast alles genießen und welche medizinische Kompetenz bietet ihr?

Vor allem anderen geht es um Thermalwasser, Mineralwasser und Moor bzw. Schlamm. Dazu kommen natürliche Salzwasservorkommen und die natürliche CO2-Gas-Quelle. Diese Vorkommen werden vorrangig genutzt für Badekuren, für eine Vielzahl an Indikationen. Allen gemein ist jedoch das Thema Bewegungsapparat, sprich Rücken- und Gelenkschmerzen, rheumatische Arthritis usw. Durch die Qualität der Mineralwässer in Marienbad können diese auch für internistische Themen als Trinkkur eingesetzt werden. Absolut einmalige Ergebnisse bei Psoriasis oder atopischen Ekzemen liefert die Badekur in Smrdaky. Durch die dort hohe Schwefelkonzentration werden meist bessere Ergebnisse erzielt als am Toten Meer. In Rumänien, am Bear Lake, sorgt der natürliche Salzwassersee für Topresultate bei Hauterscheinungen, aber auch bei gynäkologischen Themen.

Insgesamt umfasst Ensana nun 26 Hotels mit etwa 7000 Betten und einem Anwendungsvolumen von ungefähr 3 Mio. Anwendungen pro Jahr. Foto: by ensana

Insgesamt umfasst Ensana nun 26 Hotels mit etwa 7000 Betten und einem Anwendungsvolumen von ungefähr drei Millionen Anwendungen pro Jahr. Foto: by ensana

Der Begriff „Spa“ wird in der gesamten Gruppe völlig anders interpretiert. In völligem Selbstverständnis verstehen sich unsere Ärzte als Spa-Ärzte, was in Westeuropa beinahe ausgeschlossen ist. Darüber hinaus bemerkenswert ist die Qualität dieser besonderen Ressourcen. Die Wirksamkeit eines Schlammbades auf den gesamten Organismus, im „Mud-Pool“ in Piestany zum Beispiel. Die Qualität des Schlammes, der mit einer Schwefelquelle vermischt und über ein Jahr einem Reifeprozess unterzogen wird, ist unbeschreiblich. Das Ganze wird ergänzt durch bekannte klassische physikalische Therapien, Massagen und Physiotherapie.

Ein wichtiger Part zur erfolgreichen Aktivierung der Selbstheilungskräfte ist die Bewegung. Das neue Funktionstraining als Teil der klassischen Kuren und als Grundlage des aktiven Teils im Bio-Balance-Konzept spielt eine wesentliche Rolle in der Wahrnehmung des eigenen Körpers und in der Nachhaltigkeit des Behandlungsergebnisses.

Woher kommen eure Gäste und zu welchem Verhältnis buchen diese Angebote aus Medizin oder Wellness?

Vorrangig aus den Standortländern und den umgebenden auch deutschsprachigen Nationen. Dazu gibt es ein großes Interesse im russischen, israelischen und arabischen Markt. Aufgrund der Behandlungsergebnisse gibt es wachsende Anfragen aus dem britischen, amerikanischen und auch asiatischen Markt. Das Hauptinteresse mit etwa 80 Prozent liegt in den medizinischen Behandlungen und vor allem den Naturheilmitteln. Der Rest verteilt sich auf Wellness, MICE und andere Themen.

Du gibst am SpaCamp Einblicke zum Entstehungsprozess der neuen Marke und zu den Herausforderungen. Worauf freust du dich besonders? Du warst ja auch schon öfter als Teilnehmer dabei.

Sven Huckenbeck, Group Spa Director, Ensana Health Spa Hotels. Foto: by ensana

Sven Huckenbeck, Group Spa Director, Ensana Health Spa Hotels. Foto: by ensana

Natürlich freue ich mich besonders, zum Jubiläums-SpaCamp mit dem mehr als passenden Titel „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ diesen Neuanfang vorstellen zu dürfen. Da ich das SpaCamp seit der ersten Veranstaltung kenne und ich den kreativen Einfluss und die Bedeutung für das Spa-Business sehr schätze, freue ich mich auf das Wiedersehen und den Erfahrungsaustausch mit alten Bekannten und auch den neuen Gesichtern in der Branche. Gespannt bin ich außerdem auf den „Young Spa Award“.

Vielen Dank, Sven Huckenbeck, für deinen sehr spannenden Einblick in die Ensana Health Spa Hotels. Mehr dazu gibt es dann beim Morgenimpuls am Samstag beim SpaCamp, wir sind schon gespannt!