FachBlog

Erhebung Spa Benchmarks: Die eigenen Zahlen – der Schlüssel zum Erfolg!

Damit das Thema Benchmark-Zahlen im Spa nicht zur Never-Ending-Story wird, hat es sich Hildegard Dorn-Petersen zur Aufgabe gemacht, regelmäßig Daten zu erheben. So wird es für Hotelbetriebe möglich, ihren Status quo mit anderen zu vergleichen. Im Beitrag fasst die engagierte Beraterin die Vorteile der Studie zusammen und ruft zur zahlreichen Teilnahme an der Umfrage auf.

Benchmark-Zahlen helfen dabei, seinen Betrieb besser mit anderen vergleichen zu können. Foto: Adobe Stock/violekaipa

Benchmark-Zahlen helfen dabei, seinen Betrieb besser mit anderen vergleichen zu können. Foto: Adobe Stock/violekaipa

Sich an den Besten in der Spa-Hotellerie messen

Wer sein Spa erfolgreich führt, weiß in der Regel recht gut, wie der Hase läuft und wo die Messlatte für Umsatz und Profit liegt. Doch wie im Sport wäre es manchmal ideal, sich an den Besten zu messen. Im Skisport reicht es nicht, die Abfahrt zu meistern und heil ins Ziel zu kommen. Hier wird in Hundertstelsekunden gemessen und über „top“ oder „flop“ entschieden. Damit ihr in Zukunft eine solche klare Orientierung auch für euer Spa habt, wollen wir nach einer Pause von fünf Jahren erstmals wieder verlässliche Benchmark-Zahlen für Deutschland erheben.

Die erste Runde hatten wir gemeinsam mit der Treugast vor einigen Jahren exklusiv für den AHGZ Wellness Gipfel gestartet. Das Resultat waren wirklich interessante Vergleichszahlen. Da dieser seit 2015 nicht fortgeführt wird, ist eine Lücke entstanden, die nun gefüllt werden soll.

Mehrwert für den Spa-Betrieb

Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • Jeder Teilnehmer erhält eine ausführliche Auswertung.
  • Professionelle Aufbereitung aller Zahlen.
  • Die Abwicklung über das Treugast Institut ist absolut neutral und vertraulich.
  • Es entstehen keinerlei Kosten für die Beteiligung.

Somit ist für alle Betriebe ein echter Mehrwert garantiert. Das Ergebnis dient nicht nur als eigene Arbeitsgrundlage, sondern kann auch als interne Argumentationshilfe herangezogen werden.

Ist ein Behandlungsumsatz von 50 Euro netto pro Gast und Aufenthalt schon gut oder gibt es da noch Luft nach oben? Wie sieht es mit der Capture Rate aus, d.h., wie viele Hotelgäste erreiche ich überhaupt mit meinem Spa-Angebot? Das sind Fragen, die sich mit einem Blick auf die Mitbewerber leicht beantworten lassen.

Fragebögen für Hotelbetrieb und Spa

Die Daten werden neutral durch das TREUGAST International Institute of Applied Hospitality Sciences gesammelt und professionell verarbeitet, das absolute Vertraulichkeit garantiert. Das TREUGAST International Institute ist das einzige Forschungsinstitut in Deutschland mit reinem Fokus auf die Hospitality-Branche und eine Beteiligung der renommierten TREUGAST Solutions Group, die uns entgegenkommenderweise diese Erhebung kostenlos durchführt.

Es gibt zwei Erhebungsbögen: einen umfassenden Fragebogen, der den gesamten Hotelbetrieb erfasst, und einen, der sich kurz und kompakt auf das Spa konzentriert und nur um einige Eckdaten des Hotels ergänzt werden muss. Es bleibt jedem Haus überlassen, für welche Variante man sich entscheidet.

Hauptsache: MITMACHEN! Je mehr Teilnehmer, umso aussagefähiger die Zahlen! Wer Fragen hat, darf sich gerne bei mir melden.

Die Fragebögen sind hier zum Download hinterlegt.

Das Ergebnis soll auf der BEAUTY in Düsseldorf am 7. März 2020 präsentiert werden. Schon jetzt dürfen wir gespannt sein.