FachBlog

So viel verdient eine Führungskraft in der Wellness- und Spabranche – Die Ergebnisse der neuen IST-Studie

Bislang fanden weder Arbeitgeber noch Arbeitnehmer aussagekräftige Informationen zu beruflichen Perspektiven und angemessenen Gehältern in der Wellness- und Spabranche. Denn eine systematische und öffentlich zugängliche Untersuchung, wie in anderen Branchen, gibt es hier nicht. Um allen Akteuren eine verlässliche Orientierung zu geben, haben das IST-Studieninstitut und die IST-Hochschule die Wellness- und Spabranche analysiert und die Ergebnisse in einer aktuellen Gehaltsstudie zusammengefasst.

Das IST-Studieninstitut hat die Gehälter von Führungskräften in der Spa- und Wellnessbranche unterscucht. Foto: Adobe Stock/fotogestoeber

Das IST-Studieninstitut hat die Gehälter von Führungskräften in der Spa- und Wellnessbranche unterscucht. Foto: Adobe Stock/fotogestoeber

An der Studie des IST-Studieninstituts und der IST-Hochschule haben 100 Befragte teilgenommen. Die Teilnehmer setzen sich aus Absolventen des IST-Diplomlehrgangs „Wellness- und Spamanagement“, Teilnehmern des SpaCamps 2019, Mitgliedern des SpaManager Circles, den Kunden von Konen & Lorenzen und Spa eMotion sowie IST-Dozenten und weiteren Interessierten zusammen, die über die IST-Kommunikationskanäle auf die Erhebung aufmerksam geworden sind.

Welche Faktoren beeinflussen Gehälter?

Erstmals erhalten Interessierte nun einen Einblick in alle Faktoren, die die Gehälter beeinflussen. Inwieweit spielen Personalverantwortung, Bildungsabschluss, Berufserfahrung, Betriebsgröße, Umsatz- und Personalverantwortung eine Rolle bei der angemessenen Gehaltsfindung?

Die IST-Gehaltsstudie beleuchtet all diese Aspekte eingehend. Besonders interessant ist aber die Erkenntnis, dass die Mehrzahl der Befragten eine spezifische Weiterbildung besucht haben.

Fort- und Weiterbildungen im Bereich Sportmanagement. Quelle: IST-Studieninstitut

Fort- und Weiterbildungen im Bereich Sportmanagement. Quelle: IST-Studieninstitut

Daraus ergibt sich eine aufschlussreiche Korrelation zwischen Verdienst und Weiterbildung. Alle Befragten, die sich in den Gehaltsstufen von 50 – 70.000 Euro bewegen, haben auch eine spezifische Zusatzqualifikation erworben. Eine Weiterbildung erhöht also die Chancen, beruflich und gehaltlich aufzusteigen.

Korrelation von Verdienst und Weiterbildung. Quelle: IST-Studieninstitut

Korrelation von Verdienst und Weiterbildung. Quelle: IST-Studieninstitut

Was Arbeitgeber wissen müssen

Weiterbildungen sind elementares Rüstzeug für Führungskräfte der Wellness- und Spabranche. Über 40% der Befragten gaben an, bei ihrer Qualifikationsmaßnahme durch den Arbeitgeber unterstützt worden zu sein. Entweder durch Freistellung oder in finanzieller Hinsicht. Wer also diese Unterstützung nicht anbietet, hat einen klaren Wettbewerbsnachteil gegenüber der Konkurrenz im Kampf um die besten Köpfe.

Was heißt das für Arbeitnehmer?

Auch ohne höheren Bildungsabschluss können Wellness- und Spamanager Gehälter von bis zu 70.000 Euro erzielen. Allerdings ist der Weg in diese Gehaltsklassen deutlich leichter, wenn eine spezifische Qualifikation nachgewiesen werden kann. Ab 70.000 Euro Jahresgehalt und höher ist in der Regel ein akademischer Abschluss die Grundlage.

Selbstverständlich gibt der IST-Gehaltsreport einen deutlich breiter gefächerten Einblick in die Zusammenhänge von erreichbaren Gehältern und weiteren Voraussetzungen, als hier beispielhaft angeführt die Korrelation von Gehalt und Weiterbildung.

Die Studie gibt sowohl Unternehmern und Personalverantwortlichen als auch Angestellten und Nachwuchskräften erstmals eine fundierte Übersicht über branchenübliche Entlohnung und dient damit als Verhandlungsgrundlage für die Praxis.

Die Gehaltsstudie kann hier kostenlos angefordert werden.