Spa MagazinFachthemen aus Spa, Wellness und Gesundheit

Ätherische Öle für das Wohlbefinden – Lena Ladleif von Naturaloils im Interview

Wie können ätherische Öle im Spa eingesetzt werden und welche Düfte helfen bei den unterschiedlichen Stimmungen? Wir haben mit Lena Ladleif von Naturaloils gesprochen. Im Interview erzählt sie über eigene Erfahrungen mit ätherischen Ölen, was für sie Reinheit bedeutet und warum Schulung wichtig ist.

Ätherische Öle können in den unterschiedlichsten Bereichen und ganzheitlich eingesetzt werden. Foto: Adobe Stock/ Andrey Popov

Ätherische Öle können in den unterschiedlichsten Bereichen und ganzheitlich eingesetzt werden. Foto: Adobe Stock/ Andrey Popov

Du beschäftigst dich schon lange mit ätherischen Ölen. Was macht dieses für dich persönlich so wertvoll?

Ätherische Öle unterstützen mich ganzheitlich mit der Kraft der Natur.  Ich nutze sie mit meiner Tagesroutine, sowohl für körperliche als auch emotionale Themen, zur Körperpflege, zum Kochen, uvm. Einer meiner Lieblingsdüfte ist Cheer. Das ist eine Mischung aus neun verschiedenen Zitrus- und Gewürzölen. Sie fördert Glücksgefühle und wirkt Stimmungstiefs entgegen. Dieser wunderbare Duft hat mir vor knapp drei Jahren aus meinem Burnout geholfen. Auch heute nutze ich ihn noch täglich.

Wie können ätherische Öle im Spa eingesetzt werden?

Sie können im Diffuser genutzt unmittelbar das Wohlbefinden der Besucher positiv beeinflussen. Zitrusöle sorgen für eine belebende Stimmung, beruhigende Öle wie Cedarwood, Vetiver oder Sandelwood für eine ausgleichende Stimmung bei allen Anwendungsmöglichkeiten im Spa. Bei den jeweiligen Behandlungen können die Öle aber auch individuell eingesetzt werden, um so auf die jeweiligen Befindlichkeiten oder Wünsche einzugehen.

Im Yoga können bei den einzelnen Asanas die Öle je nach Thema der Übung eingesetzt werden. Dafür wird das jeweilige Öl auf das Handgelenk, die Pulspunkte oder die Herzregion aufgerollt.  Für das Shavasana einen Tropfen in die Hand geben und eine Höhe bilden, dann ein paar mal tief und langsam einatmen. Danach beginnt das Shavasana. Im Zusammenhang mit der Tiefenentspannung wird so ein „Anker“ gesetzt, der in Stresssituationen durch kurzes Einatmen dieses Öls eine sofortige und ganz tiefe Entspannung beschert. Bei der Arbeit mit den Chakren können an den einzelnen Chakrapunkten die jeweiligen Ölen leicht eingearbeitet werden, um so die Chakren auszugleichen und damit eine bessere Balance zu erreichen. Bei der Meditation helfen die Öle, tiefer einzusteigen und ruhiger und gelassener ins Meditieren zu kommen. Auch bei der Massage können muskulär unterstützende Öle eingesetzt werden.

Du betonst, dass die Reinheit von ätherischen Ölen wichtig ist. Wie erreicht man diese und worauf ist dabei zu achten?

Ätherische Öle von doTERRA. Foto: Naturaloils

Ätherische Öle von doTERRA. Foto: Naturaloils

Das fängt beim Standort an und geht über die gesamte Lieferkette bis hin zur Destillation. Nur wenn alle Schritte sorgfältig und mit dem Wissen der jeweiligen Pflanzen gemacht werden, kann ein 100% naturreines ätherisches Öl entstehen. Die Öle von doTERRA sind von der FDA zur innerlichen Einnahme zugelassen. Unter jeder Flasche ist eine Chargennummer, mit der bei „Source to you“ das jeweilige Protokoll mit sämtlichen Inhalten angeschaut werden kann.

Die meisten am Markt befindlichen ätherischen Öle sind nicht zur innerlichen Einnahme zugelassen. Sie sind in irgendeiner Weise verfälscht und dies oftmals auch mit synthetischen Zugaben, was dem gesundheitlichen Aspekt widerspricht. Entsprechende Warnzeichen auf den Flaschen lassen ahnen, das der Inhalt nichts mit Natur zu tun hat.

Du betonst, dass Schulung im Umgang mit ätherischen Ölen wichtig ist, warum?

Lena Ladleif arbeitet mit großer Leidenschaft mit ätherischen Ölen. Foto: Lena Ladleif

Lena Ladleif arbeitet mit großer Leidenschaft mit ätherischen Ölen. Foto: Lena Ladleif

Da diese wunderbaren Essenzen der Natur nicht selbsterklärend sind, bedarf es einer individuellen Schulung über Anwendungsmöglichkeiten und Wirkweisen der jeweiligen Öle. Nur wenn ich weiß, wie die Öle wirken und wie ich sie anwenden kann, kann ich den sofortigen größtmöglichen ganzheitlichen Effekt spüren. Wir alle im Team werden laufend intern und extern geschult und können so unser Wissen individuell weiter geben und stehen jederzeit als Ansprechpartner für unsere Anwender zur Verfügung.

Vielen Dank liebe Lena Ladleif  von Naturaloils für deine Antworten und deine Tipps in der Verwendung von ätherischen Ölen!