Spa Magazin

Wie funktioniert Datenanalyse im Spa und kann man damit den Umsatz steigern?

Oft lassen wir uns bei der Angebotsgestaltung zu sehr von Begeisterung für unser eigenes Produkt leiten. Dabei geben Zahlen und Fakten wichtige Hinweise über das tatsächliche Verhalten der Gäste und ihre Wünsche. Wir haben mit Thomas Rössler, Mitbegründer und CEO von TAC darüber gesprochen, wie man im Spa, im Wellnesshotel oder in der Therme Daten analysieren und damit auch den Umsatz steigern kann.

Datenanalyse im Spa. Foto: AdobeStock/ZinetroN

Datenanalyse im Spa. Foto: AdobeStock/ZinetroN

Lieber Tom, obwohl deine Session doch sehr technisch war, erhielt sie von den SpaCamp-Teilnehmer:innen die zweitmeisten Punkte. Warum ist intelligente Datenanalyse heute so wichtig? Hast du ein paar Beispiele für uns von Spa- & Wellness-Hotels und Thermen?

Ich denke, in diesem Fall, ist die Technik nur ein Hilfsmittel. Im Kern geht es bei dem Thema darum, Daten möglichst benutzerfreundlich und übersichtlich zu visualisieren, damit dann die Entscheidungsträger eine gute Übersicht bekommen, um das Unternehmen erfolgreich zu führen. Ein kompetenter Partner der sowohl Branchen Knowhow als auch das notwendige analytische Verständnis einbringt, ist bei der Einführung einer Business Intelligence Lösung ein wichtiger Erfolgsfaktor. Z.B. kann man damit auf einen Blick sehen, zu welchen Uhrzeiten in welcher Saison mit welcher Auslastung zu rechnen ist, um basierend darauf die Personalplanung zu optimieren.

Datenschutz ist dabei ein wichtiges Thema. Wie genau darf man Gäste überhaupt kennen lernen?

Ein wichtiger Punkt von interaktiven Analysemöglichkeiten ist immer mehr über das Kaufverhalten bzw. die Gäste-Typen bzw. Gäste-Segmente zu lernen. Das fängt damit an, dass man genau wissen möchte, wo kommen meine Gäste her (Land, Stadt, PLZ), welches Geschlecht haben sie oder welche Produkte und Leistungen kaufen sie usw. Dabei muss ich nicht den einzelnen Gast mit all seinen sensiblen Details kennen. Aber ich kenne den Gast aufgrund seines Kaufverhaltens und seiner Herkunft und kann somit gezielt die richtigen Marketingaktionen in einem Gebiet setzen.

TAC-CEO Thomas Rössler beim SpaCamp 2021, Foto: Jasmin Walter Photography

TAC-CEO Thomas Rössler beim SpaCamp 2021, Foto: Jasmin Walter Photography

Wie funktioniert Datenanalyse genau? Hast du Beispiele, die das verdeutlichen?

In einer Therme mit Spa kann man genau erkennen, welche Gäste aus welcher Region welche Eintritte buchen (z.B. Eintritt mit Sauna oder ohne). Und wie wahrscheinlich ist es im Vergleich zu anderen Gästen, dass diese dann eine Spa-Leistung in Anspruch nehmen oder ein bestimmtes Produkt kaufen. Aber auch im Bereich der Planung ist es wichtig, weitere Datenquellen wie zum Beispiel das Wetter miteinzubeziehen, um so auf bereits identifizierte, schwache oder starke Zeiten im Voraus aktiv reagieren zu können.

Live Statistik bei der TAC Business Intelligence Software. Foto: TAC

Live Statistik bei der TAC Business Intelligence Software. Foto: TAC

Wohl eine Frage, die alle beschäftigt: Wie kann man mit den gewonnenen Erkenntnissen letztendlich den Umsatz steigern?

Wenn ich meine Gäste und die wichtigsten Einflussfaktoren mit der Auswirkung auf meinen Betrieb kenne, dann ist es auch einfacher, zur richtigen Zeit die entsprechenden Aktionen zu setzen, um den Umsatz zu steigern. Das reicht von punktuellen Marketing-Maßnahmen bis hin zu ganz neuen Geschäftsideen – z.B. eine Spa-Club-Mitgliedschaft mit welcher man eventuell den in der Nebensaison nicht genutzten Hotelpool auch für die Einwohner der Stadt zugänglich macht.

Vielen Dank für das Interview, lieber Thomas Rössler und weiterhin viel Erfolg mit eurer TAC-Spa-Software!