Babor

Ask for More

BABOR steht für selbstbewusste Schönheit und bietet mit effektivsten Wirkformeln, hochprofessioneller Beratung und individuellen Behandlungssystemen ein spürbares und sichtbares MEHR: Mehr Individualität. Mehr Wirkung. Mehr Schönheitserlebnis. Jedes Produkt ist von der Idee bis zum fertigen Tiegel ein Qualitätsversprechen made in Germany und steht für Wissenschaft, Präzision und Wirkung. Die gesamte Entwicklung und Produktion findet ausschließlich am Firmenhauptsitz in Aachen statt. So entsteht Präzisionskosmetik made in Germany. Diese Überzeugung hat BABOR zur Nr. 1 der professionellen Kosmetik in Europa gemacht.

Für SPAs ist BABOR ein Partner, der erfolgserprobte SPA-Konzepte bietet. Sie ermöglichen ein gewinnbringendes Beauty- und SPA-Management. In einem ganzheitlichen Konzept ist die SPA- und Beauty-Industrie mehr als ein Zulieferer von Produkten. Sie unterstützt das Hotel mit Produktschulungen und Kommunikationstraining für alle Servicebereiche, und bietet effektive Kommunikationstools an. Im Idealfall begleitet das Thema SPA den Gast von der Rezeption über Amenities im Hotelzimmer in das SPA und schließlich über den Produktverkauf bis ins heimische Badezimmer.

Die BABOR Flagship-Lounge in Frankfurt. Foto: BABOR

Die BABOR Flagship-Lounge in Frankfurt. Foto: BABOR

Neues HighTech Highlight für Ihre Behandlungs-Suiten

Ganz neu für Hotel-SPA Partner: Der BABOR TECH SkinFusor kombiniert vier ausgefeilte, aufeinander aufbauende Fusion-Technologien zu einer wirksamen Hochleistungsbehandlung. Zuerst sorgt die CleanFusion für eine Tiefenreinigung, die PolishFusion verfeinert und klärt, bei der HydroFusion wird die Haut per Niederschalltechnologie mit einem Power-Konzentrat versorgt und die ImpulseFusion bietet im letzten Schritt eine dynamische Impulsmassage. Apparative Kosmetik und Wirkstoffessenzen gehen eine einzigartige Synergie ein. Professionell ausgeführt erzielt der SkinFusor bereits nach einer Anwendung sicht- und spürbare Ergebnisse.

HAUTPFLEGE, DIE MEHR KANN

Die Geschichte von BABOR begann 1956. Was heute als moderne Brand die Herzen vieler Beautyfans erobert, hat als kühne Vision eines Wissenschaftlers begonnen.

Die Ampullen enthalten ene hochkonzentrierte Wirkstoffdosis. Foto: BABOR

Die Ampullen enthalten ene hochkonzentrierte Wirkstoffdosis. Foto: BABOR

In einer Küche in Köln. Gegründet wurde BABOR von dem Chemiker Dr. Michael Babor. Er entwickelte das HY-ÖL, das die Haut mit natürlichen Ölen reinigt, und legte den Grundstein für zahlreiche preisgekrönte Pflegeinnovationen. Der Pharmazeut Dr. Leo Vossen erwarb das Beauty-Startup und holte die Firma nach Aachen. Die Unternehmerfamilie Vossen machte aus der „Biomedizinischen Naturkosmetik“ des Wissenschaftlers eine weltweite Marke. Bis heute ist das Unternehmen in Familienbesitz und fundierte wissenschaftliche Forschung als Teil der BABOR DNA. Jedes Produkt ist Maßarbeit und konzipiert für unterschiedliche Hautbedürfnisse. Ikone im Sortiment ist die Ampulle. Jede filigrane, gläserne Ampulle enthält eine präzise formulierte, hochkonzentrierte Wirkstoffdosis, so dass schon 2 Milliliter einen sofort sichtbaren Effekt haben. 2020 präsentiert BABOR seine Ampullen erstmals in edles Gold getaucht.

EMPOWERING WOMEN

Hautexperten weltweit vertrauen auf BABOR. Profis, die es wissen müssen. Unternehmerinnen, die im Leben stehen. Sie sind BABORs Marken-Botschafter. Sie zu stärken ist genauso Unternehmenszweck wie Frauen schönste Haut zu schenken. Nur konsequent, dass Empowering Women Teil der Unternehmensphilosophie ist. In 2020 startet ein Stipendiaten-Programm an Kosmetikschulen weltweit. Finanziert wird dies von einem Ampullen Charity Set: Ein Euro pro verkauftem Set fließt in das Programm. Ziel ist, jungen Talenten die Möglichkeit zu geben, ihre Berufsträume zu verwirklichen.

THE GREEN AGENDA

Die Umwelt zu schützen ist schon seit langem Teil der Sustainability Philosophie von BABOR. Ein interdisziplinäres Nachhaltigkeitsteam hinterfragt im Rahmen einer Green Agenda 2025 fortlaufend Prozesse und entwickelt Möglichkeiten für noch nachhaltigeres Arbeiten: von der Beschaffung der Rohstoffe bis zum fertigen Produkt. Gemeinsam mit der Geschäftsführung hat das Team das Ziel ausgegeben, die Verwendung von Plastik bis 2023 um 30 % zu senken. Seit 2020 ist der Corporate Carbon Footprint bei null – die Company ist damit CO2 neutral. Der nächste Schritt: bis 2025 soll die gesamte Lieferkette CO2 neutral sein. BABOR möchte nur noch mit Lieferanten zusammenarbeiten, die diesem Beispiel folgen und ihre Emissionen kompensieren.

BABOR ist in mehr als 70 Ländern durch Distributeure vertreten. In der Schweiz, Österreich, den Niederlanden, Belgien, Schweden, Singapur, Kanada und den USA unterhält BABOR Tochtergesellschaften. Weltweit arbeiten mehr als 600 Menschen für BABOR.