FachBlog

Richtig Aufgießen leicht gemacht. Interview mit Simon Kellerhoff zur ersten Sauna-SpaCamp-Session

Bei Sauna-Aufgüssen gibt es immer noch viel Aufklärungsbedarf. Wir haben mit Simon Kellerhoff von IST-Studieninstitut über seine SpaCamp-Session zum Thema „Sauna-Aufguss“ darüber gesprochen, wie man Gästeerwartungen erfüllt und welche No-goes man vermeiden sollte.

Zusammen wurden bei der Session einzelne Fragestellungen theoretisch erarbeitet. Foto: Simon Kellerhoff

Zusammen wurden bei der Session einzelne Fragestellungen theoretisch erarbeitet. Foto: Simon Kellerhoff

Wie bist du auf die Idee gekommen, eine Session über Sauna-Aufgüsse zu machen? Wo gibt es noch am meisten Aufklärungsbedarf bei den Wellness-Betrieben?

Während meines Studiums habe ich im Mediterana als Sauna- und Bademeister gearbeitet. Von dort habe ich das Hintergrundwissen, das ich auch in meiner Arbeit für das IST-Studieninstitut nutzen kann. Hier bieten wir seit 2010 eine dreimonatige Weiterbildung zum Sauna-Meister per Fernunterricht an – mit einer dreitägigen Präsenzphase und Abschlussprüfung. Auch privat genieße ich den Besuch in der Sauna sehr und habe so auch ein gewisses Anspruchsdenken an Sauna- und Wellnessbereiche von Wellnesshotels und Spas. Bei meinen Aufenthalten in Wellnesshotels ist mir immer wieder aufgefallen, dass das Potenzial der Hardware nicht ausreichend genutzt wird.

Die Sauna bietet so viele Möglichkeiten. Aufgüsse sind ein riesen Anziehungspunkt in Thermen, Freizeitbädern und Sauna-Anlagen. In vielen Wellnesshotels gibt es aber oft noch Handlungsbedarf. Entweder, weil es keine Aufgüsse in Kombination mit Anwendungen oder Ritualen gibt – es muss ja nicht immer ein klassischer Aufguss sein – oder aber, weil die Angebote nicht mit Herz und Verstand geplant und umgesetzt werden. Verantwortliche sollten sich damit auseinandersetzen, wie man die Sauna in ein Gesamtkonzept besser einbinden und seine Mitarbeiter optimal befähigen kann. Anregungen dazu habe ich übrigens schon in einem Blogbeitrag gegeben sowie in einem früheren Fachartikel im Magazin Spa Concept.

Leiten wir gleich zur Praxis über: wie ist denn die erste SpaCamp-Sauna-Session gelaufen?

Wir haben mit Simon Kellerhoff darüber gesprochen, was bei einem Saunaaufguss zu beachten ist. Foto: IST-Studieninstitut

Wir haben mit Simon Kellerhoff darüber gesprochen, was bei einem Saunaaufguss zu beachten ist. Foto: IST-Studieninstitut

Heiß 😉 Scherz beiseite: Den Antrieb für die Session und meinen Standpunkt habe ich zu Beginn kurz thematisiert. Dann haben wir in Kleingruppen einzelne Fragestellungen theoretisch erarbeitet:

  • Welche Aufgusskreationen, Sauna-Anwendungen kennst Du? Zudem, welche davon könnten auch im SPA/Hotel/Fitnessclub umgesetzt werden?
  • Kennst Du die Erwartungen Deiner Gäste an Euer Sauna-Angebot? Gehören Aufgüsse dazu? Welche Erfahrungen habt Ihr damit?
  • Welche Dos für einen Aufguss hast Du?
  • Welche Don’ts für einen Aufguss hast Du? Formuliere positiv!
  • Welche Variablen bringt ein Aufguss mit sich und welche Standards lassen sich entwickeln?
  • Wie kann/muss ich meine Sauna-Dienstleistung bewerben?
  • Wie kann ich meine Mitarbeiter motivieren oder schulen in Sachen Aufguss?
  • Welchen Mehrwert bieten Aufgüsse?

Am Abend gab es dann im Sauna-Bereich des Esplanade Resort & Spa einen Aufguss von mir. Dieser gab praktisch einen möglichen Aufgussablauf vor, wie man ihn auch in seinem Saunabereich umsetzen könnte. Zudem habe ich mein Handeln kommentiert, um die Hintergründe zu erklären, warum man was wie macht und wie man es auch abwandeln kann, um es besonders zu machen oder einfach mal anders und möglicherweise besser.

Was sind für dich absoluten Don’ts bei Sauna-Aufgüssen? Kannst Du uns ein paar kleine, aber feine Beispiele nennen?

Das Thema Hygiene spielt für mich eine große Rolle und die Einhaltung von Regeln, die es für jeden Beteiligten möglich machen, die Zeit in der Sauna – ich spreche extra nicht nur vom Aufguss – zu genießen. Wir haben bewusst in der Session darauf geachtet, auch Don’ts positiv zu formulieren. Das möchte ich auch hier tun:

Lieber „Sauna-Meister“ bitte achte darauf, …

  • dass Du pünktlich zum Aufguss erscheinst.
  • dass Du die Sauna vor dem Aufguss noch einmal durchlüftest.
  • dass Du ein Aufguss-Schild sinnvoll platziert hast.
  • dass Dein Handwerkszeug (Handtuch, Eimer und Kelle und auch Deine Kleidung) in einem einwandfreien Zustand und sinnvoll ausgewählt ist.
  • dass Du Dein Handtuch sorgsam ablegst mit Blick auf die Hygiene.
  • dass Du eine Ansprache zu Beginn Deines Aufgusses hältst, in der Du die Spielregeln definierst sowie den Ablauf, Umfang und Einsatz von Düften.
  • dass Du Gefährdungen ausschließt, bspw. durch Wasser auf dem Boden, Gegenstände, die im Fluchtweg stehen.
  • dass es nach dem Aufguss allen gut geht.
  • dass sich die Sauna auch nach dem Aufguss in einem einwandfreien Zustand befindet.

Gab es für Dich auch mal einen unangenehmen oder ganz skurrilen Moment in der Sauna?

What happens in the Sauna stays in the Sauna! Möchtet ihr sonst noch etwas wissen?

Simon Kellerhoff bei seiner Session "Sauna-Aufguss: Gästeerwartungen erfüllen – Richtig aufgießen leicht gemacht!" beim SpaCamp 2016. Foto: SpaCamp 2016/Henrik Schuster

Simon Kellerhoff bei seiner Session „Sauna-Aufguss: Gästeerwartungen erfüllen – Richtig aufgießen leicht gemacht!“ beim SpaCamp 2016. Foto: SpaCamp 2016/Henrik Schuster

Am IST-Studieninstitut gibt es ja die Ausbildung zum Sauna-Meister; welche Ausbildungen bietet ihr sonst noch Interessierten an, die in der Spa-Branche Fuß fassen oder sich spezialisieren wollen?

Wellness- und Spamanagement ist seit über 10 Jahren unser Aushängeschild. Daneben gibt es am IST-Studieninstitut natürlich zahlreiche Weiterbildungen wie Entspannungstraining, Massagetrends oder Sport- und Fitnesstraining, mit denen man sich auch in der Spa-Branche spezialisieren oder aufsteigen kann. Wir erarbeiten für das kommende Jahr zudem eine Schulung zum Spa-Rezeptionisten, das wird spannend werden, so viel kann ich versprechen – und selbstverständlich haben wir auch hier unser Branchennetzwerk eingebunden, um zu erfahren, welche Inhalte die höchste Relevanz besitzen.

Welche 3 Kompetenzen braucht heute ein Spa-Mitarbeiter generell abseits der fachlichen Fähigkeiten?

Ich glaube, Spa-Mitarbeiter sollten über die fachlichen Fähigkeiten hinaus Freundlichkeit, Dienstleistungsbereitschaft und Offenheit mitbringen, zum Beispiel Offenheit für alle Themen, die man ihnen beibringen möchte und sollte, wie beispielsweise Kommunikationsstärke.