FachBlog

Chancen erkennen, wo andere Grenzen sehen. Ein Interview mit den Machern von TAC

Angefangen hat alles mit einer individuellen Hotel-Software, um Spa- und Freizeit-Angebote besser zu organisieren. Heute zählt TAC zu den führenden Anbietern von Spa- und Activity-Software in 54 Ländern und 18 Sprachen. Wir haben mit Thomas Rössler, Günther Pöllabauer und Ines Sieder über aktuelle Produkt-Innovationen gesprochen und gefragt, ob man „Innovativ-sein“ eigentlich lernen kann.

Das 65-köpfigen TAC Team. Foto: TAC

Das 65-köpfigen TAC Team. Foto: TAC

Günther: Ihr habt vor Kurzem den World User Experience Award Pegasus für euren Webshop gewonnen. Könnt ihr uns darüber mehr erzählen? Welches Produkt habt ihr hier eingereicht und was hat euch ausgezeichnet?

Genau! Mitte Oktober waren wir beim Word Usability Congress in Graz und durften den heiß begehrten Pegasus-Award für unser neues Webdesign entgegennehmen. Der Preis wird jährlich an internationale Projekte vergeben, die mit Benutzerfreundlichkeit und User Experience überzeugen konnten. Es freut uns wahnsinnig, dass ein 500-köpfiges Fachpublikum aus über 30 Ländern so viel Innovationspotential in unserem Produkt sieht.

Ausgezeichnet wurde unser neues Webshop Design – inkl. allen Funktionen wie der Liegenreservierung, Online-Terminbuchung, Produkt- und Gutscheinverkauf sowie Online-Tischreservierung.

Mitte Oktober wurde das Webshop Design von TAC mit dem World Experience Award Pegasus ausgezeichnet. Links: Gernot Tobisch (Director Operations), rechts: Thomas Rössler. Bild: TAC_World Usability Congress

Mitte Oktober wurde das Webshop Design von TAC mit dem World Experience Award Pegasus ausgezeichnet. Links: Gernot Tobisch (Director Operations), rechts: Thomas Rössler. Bild: TAC_World Usability Congress

Liegenreservierung ist ja ein heikles Thema – wie funktioniert diese mit eurem System? Sind die Kämpfe um die Liege damit beendet? Und in welcher Therme kann man bereits online vorab Liegen reservieren?

Mit unserer Liegenreservierung können Gäste schon vor ihrem Aufenthalt Liegen über die Homepage eines Spas, Wellness-Resorts oder einer Therme reservieren. Eine grafische Bereichsübersicht zeigt verfügbare Liegen. Diese können mit anderen Produkten und Leistungen, wie Champagner oder Massagen, direkt gebucht werden. Der Vorteil für die Gäste ist, dass sie nicht frühmorgens in die Therme hetzen müssen, um einen Platz zu ergattern. Gebucht wird bequem per Smartphone, Tablet oder PC. Das Feedback unserer Kunden, bei denen die Funktion schon online ist, wie das Eurothermen Resort Bad Schallerbach oder die VAMED Vitality World, zeigt, dass wir hiermit den richtigen Weg eingeschlagen haben.

Ines, Du warst ja zum ersten Mal bei einem SpaCamp dabei und hast gleich mit Günther und Tom eine Session geleitet, in der es um kreative Ideen ging. Wie wird man innovativ, kann man das lernen?

Wie wir in unserer Session gezeigt haben, lässt sich der Innovationsprozess im Unternehmen durchaus steuern. Innovationsmanager, die neben Product Management die Ideenfindung zusätzlich anschieben, werden in der Berufswelt immer gefragter. Oft ist man so fest gefangen in seiner eigenen Thematik, dass es schwer fällt, auf neue Ideen zu kommen. Tritt man bewusst aus dieser Blase aus – beispielsweise durch Spiele oder Workshops – und lässt Veränderungen zu, geht man schon den richtigen Weg zu zukunftsorientiertem Denken. Chancen erkennen, wo andere Grenzen sehen, das „Warum“ und „Wozu“ einer Idee hinterfragen und viel kreative Teamarbeit – das sind die wichtigsten Bausteine für eine gute Innovationskultur im Unternehmen.

Tom, wenn ihr die letzten 3 Jahre Revue passieren lasst, auf welche Innovation seid ihr besonders stolz und wie seid ihr darauf gekommen?

Wir freuen uns besonders über unseren „sense.“, die Web Lösung für Spas. Wir haben uns vor ca. 2 Jahren entschieden, die erste Responsive-Design Web-App in der Branche zu entwickeln, welche vom Smartphone bis zum Desktop dieselbe Funktionalität bietet. Es ist toll zu sehen, wie das Produkt über die Jahre gewachsen ist. Die Idee ist damals im Team aus einem Blick in die Zukunft entstanden und ist heute nach wie vor weltweit einzigartig und bei Kunden gefragter denn je. Wir arbeiten stetig mit einem mehrköpfigen Team aus Designern, Produktmanagern und Entwicklern an der Verbesserung von Funktionalität, Usability und Darstellung.

https://www.spacamp.net/themenvorschlag/innovative-ideen-an-digitalen-beruehrungspunkten

Thomas Rössler (Managing Director), Günther Pöllabauer (Managing Director) und Ines Sieder (Marketing and PR Manager) haben beim SpaCamp 2016 eine Session rund um das Thema Innovationen gehalten. Foto: TAC

Das SpaCamp 2017 findet ja nur 30 km von eurem Unternehmenssitz in Hartberg entfernt statt. Werdet ihr euch hier besonders einbringen? Habt ihr schon Ideen?

Wir haben auf jeden Fall schon einige spannende Ideen, um den Teilnehmern die Region von ihrer besten Seite zu präsentieren. Das Südburgenland und die Steiermark haben eine wunderschöne Natur, spannende Kultur, eine leckere Kulinarik und sind für ihre Gastfreundschaft weit über die Landesgrenzen bekannt. Die Standards beim SpaCamp werden von Jahr zu Jahr höher, aber wir sind uns sicher, dass auch im kommenden Jahr die Region wieder perfekt in das spannende Programm eingebunden wird.

Bitte vollendet alle 3 folgenden Satz: Um abzuschalten, mache ich…

  • Tom: Steaks, Burger und viele andere selbstgekochte Speisen.
  • Günther: echte Volksmusik mit meiner steirischen Band.
  • Ines: eine Laufrunde durch Wien und anschließend etwas Selbstgebackenes.