Spa Manager Awards 2023

Nach einer längeren Pause vergibt der Deutsche Wellness Verband im Rahmen der FIBO in Köln 2023 wieder den Spa Manager Award. Joram Schirmaier ist gemeinsam mit Gesine Ponto und Keven Prünster in der Jury. Wir haben uns mit Joram darüber unterhalten, warum sich eine Bewerbung lohnt und was den Beruf des/der Spa-Manager:in ausmacht.

Spa Manager Awards 2023. Foto: AdobeStock/lightwavemedia
Spa Manager Awards 2023. Foto: AdobeStock/lightwavemedia

Ihr vergebt nach längerer Pause auf der FIBO in Köln am 16. April 2023 wieder die Auszeichnung des/r Spa-Manager:in des Jahres. Warum habt ihr diese Pause eingelegt?

Die Auszeichnung „Spa Manager des Jahres“ war ein mehrjähriges Kooperationsprojekt mit der Messe Düsseldorf, das wir 2018 zum letzten Mal gemeinsam durchführten. Es gab einige Dinge, mit denen wir nicht mehr einverstanden waren, und eigentlich wollten wir bereits viel früher mit einer neuen Konzeption und unter neuem Namen weitermachen. Doch dann kam das Coronavirus dazwischen.

In diesem Jahr haben wir nun alles noch einmal aktualisiert. Dazu gehörte unter anderem auch die Entscheidung für einen neuen Partner, mit dem wir das Finale, die öffentliche Awards-Verleihung, austragen werden: Es ist die FIBO in Köln, die unsere Arbeit inzwischen auch als Verbandsmitglied kräftig unterstützt. Für eine Preisverleihung noch in diesem Jahr ist es allerdings zu spät. Also werden wir die SPA MANAGER AWARDS erstmal 2023 verleihen. Die Anmeldung dafür ist bereits seit Oktober möglich.

Du bist gemeinsam mit Gesine Ponto und Keven Prünster Teil der Jury. Auf was werdet ihr besonderen Wert legen? Wie gewährleistet ihr eine faire Auswahl der Nominierten?

Zunächst ist uns ganz wichtig, nicht „Äpfel mit Birnen“ zu vergleichen. Deshalb gibt es jetzt drei Kategorien nach Betriebstyp, in denen die Awards verliehen werden: 1. Day Spas & City Spa, 2. Hotel Spas und 3. Spa Resorts & Wellnesshotels. Das allein trägt schon viel zur Fairness bei. Hinzu kommt, dass die Jury ausschließlich mit erfahrenen und anerkannten Spa Managern besetzt ist, denn ohne eigene Fachkenntnisse und Erfahrungen im aktuellen operativen Spa-Geschäft ist eine korrekte Beurteilung der Teilnehmenden kaum gewährleistet. Als reine Spa Manager haben wir keine Interessenkonflikte, wenn wir in der Jury Entscheidungen treffen. Auch das ist wichtig.

Wir erheben einige aussagekräftige, geschäftliche Kennzahlen, um die betriebswirtschaftliche Leistung zu erfassen. Das dient der Objektivierung und fairen Vergleichbarkeit. Für die Nominierten – maximal 10 je Kategorien – gehen wir dann mit unserem Blick noch weiter in die Tiefe. Dabei verlassen wird uns nicht nur auf die Selbstauskunft der Spa Manager, sondern bilden uns persönliche Eindrücke durch individuelle Interviews und Besuche in den Spas vorort. Das gesamte Verfahren ist standardisiert. Es ist zwar alles ziemlich aufwändig für uns, aber erhöht ganz klar die Korrektheit und Fairness unserer Jury-Entscheidungen.

Warum sollte man sich als Spa-Manager:in für diesen Award bewerben? Bis wann ist die Anmeldung möglich und wie umfangreich sind die Fragen?

Wir verstehen die neuen SPA MANAGER AWARDS nicht nur als Wettbewerb, sondern auch  als ein Programm zur Selbstreflexion und Selbstoptimierung. Es ist zwar schön, nominiert zu werde, ins Finale vorzustoßen und am Ende einen der drei Awards in den Händen zu halten. Der eigentliche Wert liegt meiner Meinung nach aber in der Teilnahme an diesem Programm.

Das Mitmachen rechnet sich von Anfang an. Durch unsere Fragen und die kleinen Herausforderungen, die wir den Spa Managern stellen, aktivieren wir bei ihnen einen systematischen Blick in den Spiegel. Man fängt an, sich strukturiert genauere Gedanken über seinen Job zu machen. Das führt zu nützlichen Einsichten und zum Erkennen von Chancen. Mit einer Anmeldung bekommt so etwas auch den nötigen Druck, es wirklich mal zu machen, und das auch in einem gewissen Zeitrahmen.

Für die Anmeldung geben wir bis spätestens 15. Januar Zeit. Dann entscheiden wir, wer zu den maximal 30 Nominierten gehören wird. Diese Zahl ist von uns bewusst hoch gewählt, um vielen die Möglichkeit zu geben, weiter in unserem Programm dabei zu bleiben. Ab dieser zweiten Stufe startet parallel zum Jury-Verfahren ein Paket von Marketingleistungen für die Spa Manager. Sie erhalten das Nomierungslogo, eine repräsentative Urkunde, werden in den sozialen Medien und auf der Website des Wettbewerbs bekannt gemacht. Wer diese Stufe erreicht, kann schon zu Recht stolz auf sich sein und braucht sich damit nicht zu verstecken – im Gegenteil!

Joram Schirmaier, Geschäftsführer bei MYSSAGE und Jury-Mitglied des Spa Manager Awards. Foto: privat beigestellt.
Joram Schirmaier, Geschäftsführer bei MYSSAGE und Jury-Mitglied des Spa Manager Awards. Foto: privat beigestellt.

Die späteren neun Finalist:innen bekommen dann neben weiteren Finalurkunden und entsprechenden Logos ihren kleinen Show-Auftritt bei der Awards-Verleihung auf der FIBO-Branchenmesse in Köln. Angst muss davor aber niemand haben: Mit uns läuft das alles sehr entspannt ab. Auch alle Nominierten sind selbstverständlich herzlich willkommen, beim Finale live dabei zu sein. Wer dann letztlich einen der drei Awards erhält, kann sich zusätzlich über ein Jahr kostenfreie Mitgliedschaft im Deutschen Wellness Verband und in unserem Spa Manager Circle freuen und bekommt einen dauerhaften Platz in der ehrenvollen Spa Hall of Fame des Verbands. Das Ganze wird natürlich von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit begleitet.

Kommen wir noch zu dem Berufsbild des Spa-Managers, der Spa-Managerin. Du bist selbst Spa-Manager. Würdest du diesen Beruf als Traumberuf beschreiben und warum?

Der Begriff des Spa Managers wird in der Praxis ziemlich unterschiedlich gelebt und kann eine Vielzahl an Aufgaben und Verantwortungsbereichen umfassen. In kleineren Betrieben arbeiten die Spa Manager oft auch noch selbst in den Behandlungsräumen oder an der Rezeption mit. Neben klassischen Aufgaben wie Schichtplan, Teamführung (im Spa mit besonders viel Empathie!) kommt oft noch die Pflege von Buchungssoftware wie auch der Einkauf hinzu.

Was mir nicht so gut gefällt: In vielen Unternehmen haben Spa Manager keine Einsicht in relevante Zahlen und keinen ausreichenden Einfluss auf das Marketing. Das würde aber natürlich enorm  helfen, seiner Verantwortung besser gerecht zu werden und auch die eigenen Visionen für das Spa zur Umsetzung bringen zu können.

Persönlich habe ich mich in der Vergangenheit schwer damit getan, mich mit anderen Führungskräften abzustimmen, denn in den meisten Hotels stehen die Betten ganz im Vordergrund. Mit diesen wird, so heißt es, das Geld verdient. Das Spa wird zwar im Marketing und als großartiges USP benutzt, aber in vielen Fällen arbeitet es nicht wirtschaftlich.

Meine eigene Leidenschaft liegt in der Strategie, also Optimierung, Digitalisierung, Marketing und zeitgemäßem Umgangsstil mit jedem einzelnen Individuum im Team. In einem Hotel lässt sich das für ein Spa nicht ohne Weiteres umsetzen. Als Day Spa oder City Spa, ggf. auch in einer größeren Thermenanlage, erlebe ich hingegen ganz andere Möglichkeiten.

„Es ist toll zu sehen wie Kundschaft voller Vorfreude kommt und dann glücklich nach dem Besuch den Spirit mit nach Hause nimmt.“

Joram Schirmaier

Wie wird man eigentlich Spa-Manager:in? Welche Eigenschaften muss man vorweisen können und welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es?

Eine klassische Berufsausbildung im Spa Management gibt es, soweit ich weiß, nicht. Für den Erwerb nötiger Fachkompetenzen werden aber schon diverse Studiengänge, Zertifikatslehrgänge und Seminare von Consultants angeboten. Aufgaben und Anforderungen des Spa Managers sind letztlich je nach Betrieb recht unterschiedlich und individuell.

Oftmals wächst eine besonders engagierte, motivierte Person aus dem Team in die Führungsrolle hinein. Dabei sollte man klar zwischen fachlich und disziplinarisch vorgesetzter Führungskraft unterscheiden. Beide Führungsrollen können und werden beim Spa Management häufig in einer Person ausgeübt.  Neben guten fachlichen Kenntnissen sollte man auf jeden Fall ein gutes Verständnis für Zahlen und Wirtschaftlichkeit haben. Man braucht einerseits Geduld und Empathie für sein Team, andererseits Standhaftigkeit und Durchsetzungskraft gegenüber anderen Führungskräften. Wie in jedem anderen Job wächst man mit den Herausforderungen und der Erfahrung.

Für den SPA MANAGER AWARD spielt es übrigens keine bedeutende Rolle, wie man zu diesem Job gekommen ist. Im Bewerbungsprozess lernen sich alle selbst und ihr Spa besser kennen, da sie sich aktiv mit ihrer eigenen Rolle und ihrem Arbeitsumfeld auseinandersetzen. Wer bei uns teilnimmt, belohnt sich damit auch ein Stück selbst für den täglichen Einsatz, die Leidenschaft und Motivation.

Vielen Danke für das spannende Interview, lieber Joram.

Alle Infos zur Bewerbung zum Spa Manager Award 2023 finden sich hier. Empfehlungen können auch direkt über E-Mail abgegeben werden.

Joram Schirmaier ist neben seiner Tätigkeit als Jurymitglied Geschäftsführer bei MYSSAGE; Gesine Ponto ist selbstständige Spa-Managerin in ihrer Firma CIERE. Keven Prünster ist Stellvertretender Hoteldirektor & SPA Manager im A-Rosa Resort Kitzbühel.


Andere Beiträge die dich interessieren könnten
28 Teilnehmer:innen haben insgesamt 19 Themenvorschläge eingereicht. Fotos: privat beigestellt.
20. September 2022 Intern Spa Management, Wirtschaft & Bildung
Wir machen das klar! 19 Themen von 28 Teilnehmer:innen beim SpaCamp 2022 nächste Woche an der Nordsee.

Ja, es gibt einige Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen. Jammern hilft nix! Das Einzige, das zählt, ist der echte Wille zur Veränderung. Danke an alle 28 Teilnehmer:innen, die für das bevorstehende SpaCamp an der Nordsee Themenvorschläge eingereicht haben – um ihr Wissen zu teilen, drängende Fragen offen zu besprechen und gemeinsam Lösungsansätze zu generieren. […]

weiterlesen
Die strahlenden Sieger der Wellness Aphrodite 2022. Foto: Blackwood Media/Patrick vom Berg
31. Mai 2022 Einblicke Interviews Wellnesshotels, Spas & Treatments
Die Wellness Aphrodite – ein Blick hinter die Kulissen der Auszeichnung für die Spa-Hotellerie

Bereits zum 19. Mal wurde kürzlich die Wellness Aphrodite im Öschberghof verliehen. Mit diesem Award werden von Mein Tophotel herausragende Wellnesshotels im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet. Wir haben mit Jacqueline Schaffrath, Leiterin Hotelguides Mein Tophotel und Redakteurin Sarah Leoni über die Gewinner, die Jury und die Geschichte des Preises gesprochen.

weiterlesen
Das Spa-Team im A-Rosa Kitzbühel. Foto: A-Rosa
5. April 2022 Interviews Spa Management, Wirtschaft & Bildung
Dreamteam im Spa: Keven Prünster, Spa-Manager und stellvertretender Hoteldirektor, A-Rosa Kitzbühel im Gespräch

Was macht ein Team zu einem Dreamteam? Warum ist das Spa ein optimaler Arbeitsplatz? Und wie kann man als Hotel aus der Dauerspirale „Fachkräftemangel“ aussteigen? Wir haben uns mit Keven Prünster vom A-Rosa Kitzbühel unterhalten. Er ist Spa-Manager und stellvertretender Hoteldirektor im 5-Sterne-Resort und verrät im Interview, warum er diese Kombination als perfekt erachtet.

weiterlesen
SpaCamp 2021, Foto: Jasmin Walter Photography
23. November 2021 Intern Spa Management, Wirtschaft & Bildung
Alles, was Mut macht! Das war das SpaCamp 2021 im Das Edelweiss

Von 15. bis 17. November konnte nun endlich, nach zweijähriger Planung, das SpaCamp im Das Edelweiss Salzburg Mountain Resort in Präsenz mit 2G und Maskenpflicht stattfinden. Nicht nur der Austausch zu aktuellen Fragestellungen in den Sessions machte Mut, auch die persönliche Begegnung. Wir freuen uns sehr, dass unser Motto „Alles was Mut macht!“, so gut […]

weiterlesen