FachBlog

Namasté! Sicher heimkommen beim SpaCamp 2020 mit Abstand

Ja, auch wir konnten uns vor Corona kein SpaCamp ohne „Gewusel“ und Umarmungen vorstellen. Aber die Sicherheit geht vor und auch mit Abstand können wir uns fachlich austauschen und uns persönlich von Mensch zu Mensch begegnen. Ein herzliches Namasté steht beispielsweise einem festen Händedruck um nichts nach. Heute stellen wir euch den finalen Veranstaltungsplan, die Sicherheitsregeln und die aktuellen Themeneinreichungen vor. Ein paar wenige Teilnehmerplätze sind auch noch frei!

Beim diesjährigen SpaCamp ersetzen wir das Hände schütteln z.B. durch ein herzliches "Namasté". Foto: Adobe Stock/Cookie Studio

Beim diesjährigen SpaCamp ersetzen wir das Hände schütteln z.B. durch ein herzliches „Namasté“. Foto: Adobe Stock/Cookie Studio

In den vergangenen Wochen haben wir dem Veranstaltungsplan nochmal einen Feinschliff verpasst. Es ist einerseits unerlässlich, die Sicherheitsbestimmungen umzusetzen, d.h. z.B. Ansammlungen zu vermeiden und Abstandsregeln einzuhalten, andererseits wollen wir euch aber auch wieder ein besonderes, einzigartiges Erlebnis bieten. Wir glauben, dass uns das mit dem aktuellen Veranstaltungsplan sehr gut gelungen ist. Er bietet Platz für Impulse aus der Praxis, jede Menge Sessions, viel Zeit für individuelle, persönliche Gespräche, aber auch den einen oder anderen magischen Moment.

Feierlicher Auftakt mit „Quin Tête-à-Tête“

Wenn man an Salzburg denkt, denkt man sofort an klassische Musik, Mozart und die Festspiele. Diese wurden in diesem Jahr zum 100. Mal aufgeführt und auch sicherheitstechnisch sehr gut über die Bühne gebracht. Ein starkes Zeichen für die Kultur, die leider sonst in diesem Jahr viel zu kurz kommt.

So freut es mich ganz besonders, dass wir als feierlichen Auftakt das Streichquintett Quin Tête-à-Tête gewinnen konnten. Mehr möchten wir auch gar nicht verraten. Aber eines können wir euch schon jetzt versprechen: die Klänge werden eure Seelen berühren.

Das Streichquintett "Quin Tête-à-Tête" wird beim SpaCamp für magische Momente sorgen. Foto: © Tomislav Mesic 2013

Das Streichquintett „Quin Tête-à-Tête“ wird beim SpaCamp für magische Momente sorgen. Foto: © Tomislav Mesic 2013

Guter Mix aus Praxis-Impulsen, Talk- und Experience-Sessions

Die Praxis-Impulse von Katharina Pirktl, Schwarz Alpenresort, sowie Johannes Mikenda, Schloss Elmau, finden nun gleich hintereinander am Dienstagvormittag statt, um auch hier die Bewegung in den Räumlichkeiten zu minimieren.

Bei den Experience Sessions müssen wir klarerweise auf die bereits angekündigte Rutschenralley verzichten. Aber wir haben dennoch ein sehr schönes und vielfältiges Programm für kleine Gruppen mit Atem-Meditation und Körperreise, Hotel- und Spa-Führung, Handlettering Workshop sowie einer bewegten Herz-Chakra Meditation. Die Anmeldung dazu ist im Vorfeld erforderlich. Man darf auch nicht vergessen, dass wir im Edelweiss von einem 7.000qm großen Wellness-Bereich auf 5 Etagen profitieren, der in diesem Jahr Gold wert ist. Und auch dafür sollte bei einem SpaCamp schließlich Zeit sein.

Ab sofort kann man sich als Teilnehmer*in auch zu den beiden gemeinsamen Abendessen anmelden. Der erste Abend am Montag steht unter dem Motto „grenzenlos“ der zweite ist ganz dem Bundesland Salzburg mit seinen regionalen Köstlichkeiten gewidmet. Auch wenn in diesem Jahr nicht das Tanzbein geschwungen werden darf, freuen wir uns, dass uns am Montagabend das eingangs erwähnte Streichquintett das Abendessen musikalisch verfeinert.

Bisher wurden 19 Themenvorschläge eingereicht

Am Dienstagnachmittag und am Mittwochvormittag gibt es die gewohnten Sessions. Allerdings haben wir diese in diesem Jahr auf insgesamt 15 reduziert, um erstens Stress zu vermeiden und zweitens auch etwas mehr Zeit für persönliche Gespräche zu forcieren. Gerade in diesem Jahr, wenn man sich lange nicht gesehen hat, ist es schön, dafür Zeit zu haben.

Wie erwartet, gibt es in diesem Jahr viele Themenvorschläge, die sich direkt oder indirekt aus der aktuellen Situation ergeben. Insgesamt wurden bisher 19 Themenvorschläge eingereicht. Die Einreichung ist bis spätestens 2. November möglich. Das Voting wird aber erstmalig nicht mittels Punkten auf Pinnwänden (Stichwort „Gewusel“) stattfinden, sondern über das Smartphone, was natürlich schade, aber letztendlich auch verkraftbar ist.

Diese Themenvorschläge sind seit dem letzten Blogbeitrag noch dazu gekommen:

Die aktuellen Themeneinreicher beim SpaCamp 2020. Foto: SC

Die aktuellen Themeneinreicher*innen beim SpaCamp 2020. Foto: SC

Die Sicherheitsmaßnahmen und Hygieneregeln

Die Gesundheit unserer Teilnehmer*innen steht an erster Stelle. Als Veranstalter wollen wir kein Risiko eingehen und vorbildlich zeigen, dass man eine gute und sichere Veranstaltung auch in diesen Zeiten durchführen kann. Dazu gehören eben auch Sicherheitsmaßnahmen und Hygieneregeln.

Ich bin mir sicher, wenn wir alle respektvoll miteinander umgehen, wird sowohl der fachliche Austausch als auch die herzliche Begegnung funktionieren und das wichtigste: wir verhindern dabei ein unnötiges Risiko für alle Beteiligten. Bitte lasst uns nicht den Mangel sehen, sondern die Fülle an Möglichkeiten, die uns immer noch bleiben! Zwei Beispiele:

  • Ja, wir können uns nicht umarmen oder uns die Hand geben, aber wir können uns dennoch herzlich und respektvoll begrüßen. Zum Beispiel mit dem in der Spa-Branche sehr gängigem „Namasté“ oder dem japanischen „Konichiwa“, gerne auch dem „Ellenbogen-“ oder „Vulkanier-Gruß“. Es gibt viele Möglichkeiten!
  • Ja, wir müssen den Abstand von einem Meter einhalten. Wenn das nicht geht, müssen Masken (Mund-Nasen-Schutz) getragen werden. D.h. zum Beispiel im Hotel-Foyer oder auf dem Weg zu den Seminar-Räumen. Wenn wir in den Kongressräumen oder beim Essen sitzen, können wir die Maske abnehmen. Ich denke, in der Spa-Branche sind wir mittlerweile alle an die Masken gewohnt und lassen uns davon auch nicht die Freude nehmen!

Das Schöne am Hotel Edelweiss ist, dass wir von einem besonders großen Hotel-Foyer profitieren können. In dieser Alpin-Lounge gibt es auch den diesjährigen Spa-Market für unsere Aussteller, die Gold- und Premium-Partner. D.h. wir können uns alle gut aufteilen.

Das großzügige Foyer im Hotel Das Edelweiss bietet genügend Platz für Aussteller und Austausch auf Abstand. Foto: Das Edelweiss

Das großzügige Foyer im Hotel Das Edelweiss bietet genügend Platz für Aussteller und Austausch auf Abstand. Foto: Das Edelweiss

Bei 180 Teilnehmer*innen ist in diesem Jahr Schluss!

Klar, wir hätten uns auch über mehr Teilnehmer*innen gefreut, aber die Sicherheit geht vor! Konkret heißt das, wir machen in diesem Jahr bei 180 Anmeldungen Schluss. Aktuell stehen wir bei 175 Anmeldungen. Das bedeutet, dass nur noch ganz wenige Plätze frei sind. Wer also auch in diesem Jahr einen fachlichen und herzlichen Austausch, wenn auch mit Abstand, genießen möchte, dem empfehlen wir eine rasche Anmeldung. Und klar gilt dabei auch jetzt noch: Sollte die Veranstaltung noch kurzfristig abgesagt werden müssen, ist das SpaCamp-Ticket selbstverständlich auch für den Alternativtermin gültig.

ABER, wir werden dennoch bis zum Schluss fest daran glauben, dass wir uns von 9. bis 11. November beim SpaCamp 2020 im Edelweiß in Großarl/Salzburg persönlich unter dem diesjährigen Motto „Heimkommen“ begegnen können. Danke an alle Teilnehmer*innen und Partner für euren Optimismus, der uns als Veranstalter viel Energie gibt!

Namasté!